St. Pölten Konkret

St. Pölten spannt die Schirme auf!

26.06.2017, von Heinz Steinbrecher

umbrella march
Im Bild (1/1): Schutz von Menschen mit Fluchtbiographie: Dafür gingen die TeilnehmerInnen nicht nur in St. Pölten auf die Straße. Die Regenschirme symbolisieren den Schutz für geflüchtete und vertriebene Menschen. (Foto: Salam Al Mujmee)

Am 20. Juni – dem internationalen Gedenktag für Flüchtlinge – wurde in der St. Pöltner Innenstadt auf die Situation von Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenvertriebenen und Staatenlosen aufmerksam gemacht.

Wo Regenschirme Zeichen setzen: Die TeilnehmerInnen nutzten am 20. Juni den European Umbrella March für eine beeindruckende Geste der Solidarität mit geflüchteten Menschen. Der Umbrella March war dieses Jahr auch musikalisch. Marcus Hufnagl, Yasmo, das Duo Sam Koshnood und Martin Rotheneder sowie Sigrid Horn setzten in kurzen Auftritten die Themen Religion, Feminismus, Migration und Regionalität künstlerisch um.

Kontakt
Mag.a Martina Eigelsreiter
Büro für Diversität
Tel.: (+43 2742) 333-2035
E-mail: diversitaet@st-poelten.gv.at

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice