St. Pölten Konkret

Film und Diskussion zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung in St. Pölten

24.11.2017, von Martina Eigelsreiter

internationaler tag der menschen mit behinderung_mabacher
Im Bild (1/1): In „Mabacher – #ungebrochen“ dokumentiert Stefan Wolner das Leben eines Mannes, der als erfolgreicher Social Media Experte und Youtuber jeden Tag gegen Diskriminierung und Ausgrenzung kämpft. (/©Red Monster Film)

Die Plattform Barrierefreiheit St. Pölten* setzt sich für Inklusion, die gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung an allen gesellschaftlichen Prozessen, ein.

Um auf die Lebenssituation von behinderten Menschen aufmerksam zu machen und gleichzeitig deren Teilhaberechte und Gleichstellung zu fördern, hat die UN Generalversammlung den 3. Dezember im Jahr 1992 zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung erklärt. Seitdem finden zu diesem Datum weltweit Aktionen und Veranstaltungen statt, die die Situation von Menschen mit Behinderung ins Blickfeld rücken.

Das Bewusstsein dafür zu schärfen, dass Menschen mit Behinderung von ihren Fähigkeiten leben können, ist ein besonderes Anliegen der Plattform Barrierefreiheit St. Pölten, eine Interessensvertretung der Menschen mit Behinderung. Zum „Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung“ zeigt die Plattform Barrierefreiheit St. Pölten gemeinsam mit dem Cinema Paradiso in einer exklusiven Vorpremiere das sensible Porträt von Martin Habacher, dem im Leben Grenzen gesetzt sind und der bereit ist, diese aufzubrechen.

„Mabacher – #ungebrochen” - Martin Habacher und Regisseur Stefan Wolner zu Gast im Kino

Martin Habacher, selbstständiger Social Media Berater und Youtuber kam mit der Glasknochenkrankheit zur Welt und ist kleinwüchsig. Seine körperliche Zerbrechlichkeit macht ihn aber letztendlich zu einer stärkeren Persönlichkeit, als man auf den ersten Blick erwarten würde. Auf vehemente und humorvolle Art und Weise bricht Martin Habacher Barrieren auf – im Alltag und in unseren Köpfen. Regisseur Stefan Wolner gelingt ein einfühlsames, mutmachendes Porträt eines Menschen, der mit Witz und Unnachgiebigkeit gegen die bewusste und unbewusste Diskriminierung im Alltag ankämpft. Der Film hatte heuer im April beim Crossing Europe Filmfestival in Linz Premiere und war auch im September beim renommierten Montreal World Film Festival in Kanada zu sehen.

Wann: Montag, 4.Dezember, 19.30 Uhr, nach dem Film Gespräch mit Martin Habacher und Regisseur Stefan Wolner
Wo: Cinema Paradiso, Rathausplatz 14
Infos: http://www.cinema-paradiso.at/filmdb/mabacher----ungebrochen/

Der Film wird mit deutschen Untertiteln gezeigt. Das anschließende Publikumsgespräch wird in die österreichische Gebärdensprache gedolmetscht.
Eine Veranstaltung des Büros für Diversität in Kooperation mit der Plattform Barrierefreiheit St. Pölten und dem Cinema Paradiso.

*In St. Pölten gibt es seit 2012 die Plattform Barrierefreiheit, eine Interessenvertretung der Menschen mit Behinderung(en). Dieser gehören an: Aktion Kinderherz Österreich, BBO – Caritas der Diözese St. Pölten, Büro für Diversität der Stadt St. Pölten, Club 81 St. Pölten, DomiZiel – Behindert LEBEN. Betreut WOHNEN, Gehörlosenverband Niederösterreich, nomaden – Ambulante Unterstützung für Menschen mit tiefgreifenden Entwicklungsstörungen, ÖZIV Landesverband Niederösterreich - Interessenvertretung für Menschen mit Behinderungen, Tagesstätte St. Pölten, WAG Assistenzgenossenschaft

[font=Arial, sans-serif]Kontakt[/font]
Mag.a Martina Eigelsreiter
[font=Arial, sans-serif]Büro für Diversität
Tel.: (+43 2742) 333-2035[/font]

diversitaet@st-poelten.gv.at

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2017 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice