St. Pölten Konkret

Förderung der Feuerwehrjugend

08.02.2018, von Corina Muzatko

FF jugend
Im Bild (1/1): 133 Jugendliche werden bei den St. Pöltner Feuerwehren ausgebildet. (Abschnittsfeuerwehrkommando)

Die Stadt fördert, wie schon in den letzten Jahren, den laufenden Betrieb und die Jugendarbeit bei den Feuerwehren mit insgesamt 47.000 Euro. Die Feuerwehren freuen sich immer über neue junge Mitglieder.

133 Burschen und Mädchen werden derzeit bei neun St. Pöltner Feuerwehren ausgebildet und sind mit viel Eifer für „ihre“ Feuerwehr dabei. Im Tätigkeitsbericht des Jahres 2017 ist zu lesen, dass von den Jungfeuerwehrmitgliedern insgesamt 15.298 Stunden im Rahmen der Ausbildung investiert wurden. 2018 sind für die Jugendarbeit wieder 10.000 Euro von Seiten der Stadt zur Unterstützung vorgesehen, die im Verhältnis der Jugendmitglieder auf die einzelnen Feuerwehren im Stadtgebiet aufgeteilt werden. Ein entsprechender Beschluss soll in der Gemeinderatssitzung im Februar gefasst werden.

Nachstehende Feuerwehren bilden derzeit Jugendliche aus:
FF St.Pölten-Spratzern, FF St.Pölten-Stadt, FF St.Pölten-Stattersdorf, FF St.Pölten-Unterrradlberg, FF St. Pölten Viehofen, FF St.Pölten-Wagram, FF St.Pölten-Pottenbrunn, FF St.Pölten-Ratzersdorf, FF St.Pölten-St.Georgen

Infos zur Feuerwehrjugend gibt es hier.

Eigenleistungen verringern Förderungsbedarf
Der ordnungsgemäße Betrieb der Freiwilligen Feuerwehren ist ohne ständige finanzielle Unterstützung öffentlicher Stellen nicht möglich, auch wenn die Feuerwehren sehr viele Eigenleistungen erbringen. Zusätzlich zur regelmäßigen Unterstützung beim Kauf von Feuerwehrfahrzeugen und -ausrüstung, wie sie in der Mindestausrüstungsverordnung vorgesehen sind, sowie beim Bau bzw. der Sanierung von Feuerwehrhäusern, wird auch eine Unterstützung der Stadt für den laufendenden Betrieb gewährt. Der laufende Betrieb der Feuerwehren soll im Jahr 2018 mit 37.000 Euro subventioniert werden.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice