St. Pölten Konkret

Kurashiki in Not

09.07.2018, von Martin Koutny

rathaus beleuchtet st pölten
Im Bild (1/1): Spendenaufruf für die Bevölkerung der japanischen Partnerstadt Kurashiki. (Foto: Josef Vorlaufer)

Tagelange Regenfälle haben in Japan zu schweren Überschwemmungen und Erdrutschen geführt. Auch St. Pöltens Partnerstadt Kurashiki ist schwer betroffen. Die 500.000-Einwohner-Stadt steht meterhoch unter Wasser. Zahlreiche Todesopfer sind zu beklagen, viele werden vermisst.

„St. Pölten hilft der Partnerstadt Kurashiki“, sagt Bürgermeister Mag. Matthias Stadler. Laut Medienberichten wurde durch tagelange schwere Regenfälle die japanische Stadt Kurashiki in der Provinz Okayama nahezu komplett überschwemmt. Rund 440.000 Menschen mussten wegen der sintflutartigen Regenfälle ihre Häuser und Wohnungen verlassen. Teilweise ist das Wasser bis zur Hälfte des ersten Stockwerkes gestiegen. Auch das Krankenhaus der Stadt dürfte arg in Mitleidenschaft gezogen worden sein weil die Strom- und Wasserversorgung unterbrochen sind und es wird von Engpässen bei der Versorgung mit Lebensmitteln berichtet. Tausende Soldaten der japanischen Streitkräfte sind in ganz Japan im Rettungseinsatz um der Bevölkerung zu helfen. Die Rettungsmannschaften fahren in Kurashiki mit Booten über die überfluteten Straßen.
„Wir nehmen mit der Stadtverwaltung von Kurashiki Kontakt auf und richten ein Spendenkonto ein. Mit dem gesammelten Geld wollen wir besonders betroffene Familien und Kinder in der Partnerstadt Kurashiki unterstützen. So wie bei der Erdbebenkatastrophe im Jahr 2011 werden wir gemeinsam mit der Stadtverwaltung von Kurashiki sicherstellen, dass die Spenden auch wirklich dort ankommen, wo sie am dringendsten benötigt werden. Nämlich bei jenen Menschen, die durch diese Naturkatastrophe besonders hilfsbedürftig geworden sind. Kurashiki ist in Not! Jetzt brauchen die Menschen in unsere Partnerstadt unsere Hilfe“, appelliert das Stadtoberhaupt an die Hilfsbereitschaft der St. PöltnerInnen und St. Pöltner.

Spendenkonto
St. Pölten hilft Partnerstadt Kurashiki
Sparkasse NÖ Mitte West AG
IBAN: AT27 2025 6000 0092 2005

Partnerschaft seit 60 Jahren
Für St. Pölten war der Bund mit Kurashiki die erste Städtepartnerschaft, welche die Stadt eingegangen ist. Zugleich war dies auch die erste Städtepartnerschaft zwischen einer japanischen und einer europäischen Stadt nach dem 2. Weltkrieg. Trotz der großen geographischen Distanz zwischen Japan und Österreich gab es in den vergangenen 60 Jahren eine Fülle von positiven, fruchtbringenden Begegnungen. Die Partnerschaft war in den letzten Jahren vor allem durch die Jugend geprägt und es gab zahlreiche Kontakte über Youth Unlimited, einem Jugendaustauschprogramm. Erst im vergangenen Herbst besuchte eine St. Pöltner Delegation die Partnerstadt https://www.stp-konkret.at/p/1d17793f0520d60c720df6d05e54d613d03207acKurashiki und St. Pölten feiern Jubiläum und die japanischen Freunde konnten im Oktober in der Landeshauptstadt begrüßt werden https://www.stp-konkret.at/p/27ce9cbacfacca6c9a32676bc17bdfcda9c9fbc9Partnerschaftsfeiern mit Schuhplattlern und Kimono, um das Jubiläum gebührend zu feiern.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice