St. Pölten Konkret

Hepatitis ist heilbar!

05.08.2014, von Doz. Dr. Bernhard Angermayr

Gesundheitstipp Dr. Bernhard Angermayr
Im Bild (1/1): Doz. Dr. Bernhard Angermayr ist als Hepatologe spezialisiert auf Lebererkrankungen. Er ist einer von 28 Fachärzten bei "ärzte im zentrum". www.zentrum.at (Foto: zVg)

Am 28.7. war der Welt-Hepatitistag. Dieser Tag sowie bahnbrechende neue Therapien sind Grund genug, Hepatitis zu thematisieren.

“Hepatitis” bedeutet “Leberentzündung”. Ein Drittel (!) der Weltbevölkerung hatte oder hat eine Hepatitis B Infektion, an Hepatitis C - ebenfalls eine Viruserkrankung - leiden weltweit ca. 170 Millionen Menschen. In Österreich sind schätzungsweise knapp 100.000 Menschen mit Hepatitis C und 50.000 mit Hepatitis B infiziert. Die Dunkelziffer in Österreich ist hoch, da viele Menschen keine Beschwerden und normale Leberwerte haben, zu keiner Risikogruppe gehören und somit gar nicht wissen, dass sie infiziert sind.

Wie wird eine Infektion festgestellt?

Ein einfacher kostenloser Bluttest genügt. Ich empfehle, den Test zumindest einmal durchführen zu lassen, auch wenn die “Leberwerte” normal sind, da viele Menschen mit Hepatitis normale Leberwerte haben.

Welche neuen Behandlungen gibt es?
Seit heuer kann man sagen: Hepatitis C ist fast zu 100% heilbar. Bisher dauerte die Therapie meist 1 Jahr und war mit vielen Nebenwirkungen und relativ geringen Heilungsraten verbunden. Die neuen Therapien sind in Tablettenform, dauern meist nur 12 Wochen und haben viel geringere oder keine Nebenwirkungen. Alle Patienten mit Hepatitis B oder C sind Kandidaten für eine Behandlung.

Hepatitis: Wie kann ich mich schützen?
Lassen Sie sich und Ihre Angehörigen und Kinder gegen Hepatitis A&B impfen bzw. lassen Sie Ihren Impfschutz kontrollieren. Eine Ansteckung kann völlig unbemerkt erfolgen. Gegen Hepatitis C gibt es leider keine Impfung. Achten Sie auf Hygiene, waschen, schälen oder kochen Sie Lebensmittel, waschen Sie sich lieber einmal zuviel die Hände und verlangen Sie beim Friseur frische Rasiermesser. Kondome schützen ebenfalls vor Hepatitis.

Keine Virushepatitis, aber erhöhte Leberwerte?
Man kann auch ohne die genannten Viruserkrankungen eine Hepatitis haben. Erhöhte Leberwerte sind niemals “normal” und sollten immer Anlass zu einer umfassenden Abklärung geben. Wird eine Ursache festgestellt, gibt es auch für diese Fälle neue und effektive Therapien, deren Ziel immer die Normalisierung der Leberwerte und Rückgang der Leberentzündung ist.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice