St. Pölten Konkret

Frauenplattform informierte über ersten Equal Pension Day

23.07.2015, von Andrea Jäger

equal pension day aktion 23 juli
Im Bild (1/1): STR Mag.a Renate Gamsjäger, Monika Krampl, Mag.a Martina Eigelsreiter vom Büro für Diversität und STR Ulrike Nesslinger setzen sich für die Gleichstellung von Frauen in allen Lebensbereichen ein. (Foto: Ilse Knell)

St. Pöltens Frauenplattform beteiligte sich heute vormittag an einer Infoaktion anlässlich des ersten österreichweiten Equal Pension Day am 26. Juli.

Frauen erhalten um 43 Prozent weniger Pension als Männer! Angesichts dieser Tatsache hat der Österreichische Städtebund den Equal Pension Day initiiert, der am 26. Juli erstmals österreichweit begangen wird.

Der Equal Pension Day markiert den Tag im Jahr, ab dem Frauen im Vergleich zu Männern statistisch gesehen ihr Jahrespensionseinkommen erreicht haben. Mit dem Verteilen von Foldern, Taschen und Luftballons machte die Frauenplattform St. Pölten heute am Domplatz auf die Bedeutung einer gerechten Pension aufmerksam.
„Vor allem junge bzw. noch im Erwerbsleben stehende Frauen sollen über die Auswirkungen von Lebensentscheidungen auf ihre spätere Pension informiert werden“, so Mag.a Martina Eigelsreiter vom Büro für Diversität der Stadt St. Pölten.

Die Frauenplattform St. Pölten umfasst folgende Einrichtungen:

Beratungsstelle FAIR/Volkshilfe Beschäftigung, Büro für Diversität der Stadt St. Pölten, Club Soroptimist St. Pölten „Allegria“, Die Grünen St. Pölten, Fachstelle für Ehe und Familie/Diözese St. Pölten, Frauen- und Mädchenberatungsstelle - Frauenzentrum St. Pölten, Frauenprojekt fairwurzelt, Frauenwohnheim/Emmausgemeinschaft St. Pölten, Gewaltschutzzentrum Niederösterreich, Haus der Frau - Frauenhaus St. Pölten, Katholische Arbeiterinnen Bewegung St. Pölten, Katholische Frauenbewegung St. Pölten, Niederösterreichisches Frauentelefon/Niederösterreichisches Hilfswerk, ÖVP-Frauen St. Pölten, SPÖ-Frauen St. Pölten, Zonta-Club St. Pölten - Area.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice