St. Pölten Konkret

St. Pölten hilft Flüchtlingen

21.09.2015, von Martin Koutny

flüchtlinge wirtschaftshof
Im Bild (1/1): Die Caritas koordiniert die Spenden für die Flüchtlinge. So konnte heute der benötigte Kinderwagen für ein Flüchtlingskind übergeben werden. (Josef Vorlaufer)

Am vergangenen Wochenende sind wieder rund 300 neue Flüchtlinge im Notquartier für Transitflüchtlinge am St. Pöltner Wirtschaftshof eingetroffen. Sie werden hier temporär für wenige Tage untergebracht und versorgt.

Schon in der vergangenen Woche sind am Montag 300 Flüchtlinge in St. Pölten eingetroffen, die bis Mittwoch betreut wurden, ehe sie weitereisten. Von Samstag bis Sonntag trafen neuerlich fast 300 Flüchtlinge in den adaptierten Fahrzeughallen des Wirtschaftshofes ein.

Auch diesmal funktioniert die Betreuung reibungslos. Rotes Kreuz, ASBÖ, Caritas und der Wirtschaftshof der Stadt arbeiten bestens zusammen. Die Hilfsbereitschaft der St. Pöltner Bevölkerung ist nach wie vor sehr groß. Es langen zahlreiche Sach- und Lebensmittelspenden ein.

Koordinierte Hilfe
Ein koordiniertes Vorgehen bei den Spenden ist wichtig, damit für die Flüchtlinge jene Hilfsgüter, die tatsächlich benötigt werden, bereitgestellt werden können.
Die Bevölkerung wird daher ersucht, nur dann mit Spenden zum Wirtschaftshof zu kommen, wenn von der Caritas ein entsprechender Aufruf für bestimmte Artikel gemacht wird. Infos über aktuell benötigte Sachspenden findet man unter: https://www.facebook.com/CaritasStPoelten
Gesucht werden auch freiwillige MitarbeiterInnen, die für die vorübergehende Versorgung der Flüchtlinge für Tag- und Nachtdienste Zeit haben. Bitte melden unter: 0676/83 844 302 (am besten per SMS oder WhatsApp), Sie werden verständigt, wenn Ihr Einsatz gefragt ist.
Benötigt werden auch Dolmetscher, die sich bitte unter 06767378180 bzw. unter office@vifkids.at melden sollen.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice