St. Pölten Konkret

72 Stunden ohne Kompromiss im Steppenwolf

10.10.2018, von Corina Muzatko

72 stunden ohne kompromiss 2017 (3)
Im Bild (1/4): Vergangenes Jahr bauten die Jugendlichen Möbel aus Paletten. (Foto: Jugendzentrum Steppenwolf)
72 stunden ohne kompromiss 2017 (2)
Im Bild (2/4): Der Spaß darf bei 72 Stunden ohne Kompromiss natürlich nicht fehlen. (Foto: Jugendzentrum Steppenwolf)
72 stunden ohne kompromiss 2017 (5)
Im Bild (3/4): Am Ende lohnt sich die harte Arbeit - das zeigen die schönen Ergebnisse. (Foto: Jugendzentrum Steppenwolf)
72 stunden ohne kompromiss 2017 (1)
Im Bild (4/4): Fürs Mitmachen gibt es eine Urkunde von Steppenwolf-Chefin Barbara Obernigg. (Foto: Jugendzentrum Steppenwolf)

Auch heuer findet wieder Österreichs größte Jugendsozialaktion der Katholischen Jugend Österreich in Zusammenarbeit mit youngCaritas und Hitradio Ö3 „72 Stunden ohne Kompromiss“ statt. Startschuss ist der 17. Oktober 2018 um 16 Uhr. Im Steppenwolf wird eine Gruppe von zehn Jugendliche ein eigenes Projekt umsetzen.

Die Bereitschaft, sich für soziale Themen einzusetzen, ist bei jungen Menschen sehr groß, nur wissen sie sehr oft nicht wo und wie sie helfen können. 72 Stunden ohne Kompromiss bietet jungen Menschen die nötigen Rahmenbedingungen und liefert mit der Vielfalt an Projekten Anregungen für die Realisierung des Engagements. Bereits zum achten Mal beteiligt sich auch das Jugendzentrum Steppenwolf, in Zusammenarbeit mit zehn Jugendlichen, an der Aktion. Die Baumarkt Nadlinger Handelsges.m.b.H stellt auch heuer wieder Materialien zur Verfügung, um den Jugendlichen die Umsetzung ihres Projektes im Steppenwolf zu ermöglichen. Es werden Akustikverbesserungen in der Skatehalle durchgeführt, eine Rundbank rund um einen Baum am Sportplatz gebaut und verschiedenste Upcycling Projekte in Angriff genommen – ganz nach dem Motto „aus alt mach neu“. Verköstigt werden die Jugendlichen während der 72 Stunden in Kooperation mit dem „soogut“-Markt. Jugendliche, die regelmäßig den Steppenwolf besuchen, sind ebenfalls eingeladen an den Projekten von 17. bis 20. Oktober mitzuarbeiten.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice