St. Pölten Konkret

Schülerinnen und Schüler zu Gast in Heidenheim

16.04.2019

schheid
Im Bild (1/1): Magdalena Binder, Kasaranna Birgmann, Marie Kogler, Stephanie Steinbeck, Carina Stiglitz, Michelle Thron, Kristina Weber, Hannah Wozelka und Flora Zotlöterer vom BORG St. Pölten (6b) waren gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Mag. Dr. Luzia Bock und Mag. Waltraud Zahorik zu Gast in Heidenheim. (Foto: zVg)

Beim Treffen von Delegierten der Partnerstädte Clichy, Heidenheim und St.Pölten im April 2019 stand die Jugend im Zentrum. SchülerInnen aus den drei Städten besuchten vier Heidenheimer Gymnasien und nahmen gemeinsam an Präsentationen und Projekten teil. Auch die 6b des BORG St. Pölten war dabei.

Unter anderem waren eine Vorstellung des „Neuen Kammerchors“ (Schillergymnasium), ein Drohnenflug-Workshop (Max Planck-Gymnasium), die Erarbeitung von Vorschlägen für die Weiterentwicklung der EU (Hellenstein-Gymnasium) und der Empfang durch die Bürgermeisterin im Rathaus Teil des vielfältigen und bestens vorbereiteten Programms. Ein besonderes Erlebnis für einige künstlerisch interessierte SchülerInnen war es, unter Anleitung einer örtlichen Bildhauerin die Namen und die jeweiligen Entfernungen der Partnerstädte in (Kalk-)Stein zu meißeln.

Das Beste waren aber ohne Zweifel die vielen freundschaftlichen Kontakte die die Jugendlichen hier knüpfen konnten und welche sie auf jeden Fall aufrechterhalten möchten.

Originalzitate TeilnehmerInnen:

„Besonders lustig waren die Vergleiche zwischen der deutschen und der österreichischen Sprache“ (Moritz Keck, 15, Heidenheim)

„Wir haben unter anderem ca. 10 verschiedene Bedeutungen für das Dialektwort „Fetzen“ gefunden!“ (Stephanie Steinbeck, 16, St.Pölten)

„Es war sehr interessant die Steine zu bearbeiten, weil wir erlebt haben, wie es für die Römer vor 2000 Jahren gewesen sein muss, ihre Inschriften in Stein zu meißeln.“ (Hannah Wozelka, 17, St.Pölten)


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice