St. Pölten Konkret

Amphibienschutz in St. Pölten

08.04.2016, von Dagmar Helmreich

krötenwanderung verkehrstafel
Im Bild (1/1): Achtung-Kröten-Schilder sind eine der Maßnahmen zum Schutz der Tiere während ihrer Laichwanderung. (Foto: Josef Vorlaufer)

Frühlingzeit ist Laichzeit. Frösche, Kröten und Molche machen sich in den Dämmer- und Nachtstunden auf den Weg zum Laichen in Teiche, Biotope und Tümpel.

Die Stadt versucht, gemeinsam mit dem Naturschutzbund NÖ und der Forschungsgemeinschaft Lanius, geeignete Maßnahmen zu finden, damit möglichst viele Amphibien diese Laichwanderung auch unbeschadet überstehen.

Schon seit mehreren Jahren läuft das Projekt „Amphibienschutz an NÖ Straßen“ des Naturschutzbundes NÖ, an dem auch die Stadt St. Pölten teilnimmt. So wurden an bekannten Laichwegen bereits „Achtung-Kröten-Schilder“ aufgestellt, die die Autofahrer sensibilisieren sollen. Zukünftig könnten auch Zäune mit Wasserkübeln montiert werden. Geprüft wird derzeit auch, ob ein neuer Teich im Stadtwald – ein Wunsch der ehrenamtlichen Amphibien-Retter – realisiert werden kann.

Informationsfolder zur Laichwanderung und Rettungsmöglichkeiten sind gratis erhältlich beim Naturschutzbund NÖ, Tel. 01-402 93 94, noe@naturschutzbund.at; www.noe-naturschutzbund.at

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice