St. Pölten Konkret

20 Jahre gepflegte Naturoase

12.07.2017, von Corina Muzatko

Siebenbründl NDM
Im Bild (1/1): Alexander Bauer, Helmut Köberl, Thomas Holzer, Roman Portisch, Hannes Seehofer, Ingrid Leutgeb-Born, Michi Holzer und Susanne Wegenkittl (v. r. n. l.) führten mit dem Mähtraktor die gemeinsamen Ufer-Pflegearbeitem im Naturdenkmal Siebenbründl durch. (Foto: Ingrid Leutgeb-Born)

Am 7. Juli fand im Naturdenkmal Siebenbründl bereits zum 20. Mal der jährliche Biotop-Pflege-Einsatz statt.

In der „Naturoase“ Naturdenkmal Siebenbründl, in der Landeshauptstadt St. Pölten, entspringen mehrere Quellen, die sich nach wenigen Metern zu einem Bach vereinigen. 1993 wurden die Quellen mit einem Teil des Bachlaufs zum Naturdenkmal erklärt, die Gemeinde kaufte die umliegende Äcker und wandelte sie in naturnahe Wiesen um. Seit 1998 findet jährlich ein Pflegeeinsatz statt, bei dem das uferbegleitende Schilf geschnitten wird. Dadurch bleiben die Orchideenstandorte erhalten. Neben den so auffallenden Orchideen profitieren auch noch viele andere gefährdete Pflanzen- und Tierarten von diesen Pflegearbeiten. Wie gewohnt, fanden die Pflegemaßnahmen als Gemeinschaftsaktion, der NGOs Forschungsgemeinschaft LANIUS, Berg- und Naturwacht und Naturschutzbund Niederösterreich Ortsgruppe St.Pölten in Zusammenarbeit dem Magistrat St. Pölten Referat Umweltschutz-Lebensraum und dem Gärtnereibetrieb der Stadt St. Pölten, statt.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice