St. Pölten Konkret

NÖ Berg- und Naturwacht hat neuen Landesleiter

01.06.2018, von Corina Muzatko

bergwacht
Im Bild (1/1): Neu und einstimmig gewählt, von links nach rechts: LL Stv. Mag. Peter Rosenkranz, LL Thomas Prochaska, LL Stv. DI. Harald Ketzer, SFStv. Helmuth Nitschke, SF und Medien Elisabeth Prochaska, RP Stefan Pasteiner, RP Helmut Weininger Kassa: „Luigi“- Ludwig Schölnhammer (Foto: Elisabeth Prochaska)

Am 26. Mai wurde Thomas Prochaska auf der Vollversammlung der NÖ Berg- und Naturwacht in Altlengbach einstimmig zum neuen Landesleiter gewählt.

Die Landeskulturwachen der Berg- und Naturwacht sind als Umweltschutzorgane tätig und überwachen ehrenamtlich die Einhaltung des NÖ Naturschutzgesetzes und anderer Verordnungen. Sie sind parteiunabhängig und nicht weisungsgebunden.

Der St. Pöltner Top-Maler und Türnitzer Bergbauer übernimmt kein leichtes Amt. Gefördert wird die Berg- und Naturwacht in NÖ nur in kleinen Rahmen. „Wir hatten zuletzt ein Budget von ca. 10% verglichen mit beispielsweise Salzburg!“ Die Berg- und Naturwacht hat in NÖ zur Zeit 365 Mitglieder, verteilt über nahezu alle Bezirke. Die Landeskulturwachen der Berg- und Naturwacht sind als Umweltschutzorgane tätig und überwachen ehrenamtlich die Einhaltung des NÖ Naturschutzgesetzes und vieler anderer Veordnungen. Es wird laufend Nachschau im Rahmen der Kontrollgänge gehalten, dokumentiert, bei Übelständen vorwiegend aufgeklärt. Die Anzeige ist das letzte Mittel.

Die Berg- und Naturwacht ist berechtigt, das Landeswappen von Niederösterreich zu führen. Im Zuge von Aufklärung und Jugendbildung wurden beispielsweise im Sommer letzten Jahres 47 Kinder zuzüglich Ihrer Eltern zum Ferienspiel der Berg- und Naturwacht in Türnitz begrüßt. Sie bauten unter Anleitung Nistkästen, welche auch mit nach Hause genommen wurden. Dutzende Rückmeldungen der erfolgreichen Besiedelung der selbst gebauten Nistkästen sind eingelangt. Weiters wurde die Berg- und Naturwacht in der Türnitzer Ortsgruppe von der Gemeinde in die jährlichen Kontrollgänge der Quellbäche eingebunden. Die Ortsgruppe Wilhelmsburg war erst vor kurzem im P3 TV mit ihrer Krötenwanderungs-Rettungsaktion über die B 20 zu sehen.

Die Berg- und Naturwacht in Niederösterreich ist eine parteiunabhängige Naturschutzorganisation und im Gegensatz zu anderen Bundesländern nicht weisungsgebunden. Prochaska hofft auf gedeihliche Gespräche mit dem Land, leisten doch die ehrenamtlichen Naturwächter in Niederösterreich wertvolle Arbeit, wofür eben in anderen Bundesländern 100.000e € in die Hand genommen werden müssen. Weitere Punkte auf der Agenda von Prochaska: Neustrukturierung der Landesleitung, Nachwuchsoffensive!

Im Zuge der Verjüngung konnte Prochaska auch DI Harald Ketzer, einen angehenden Nationalpark-Ranger, als Landesleiterstellvertreter, mit nahezu jugendlichen 48 Jahren gewinnen.
Ketzer: „Es braucht wieder einen verstärkten Umweltschutz. Der Enthusiasmus der Donauauen-Besetzer ist verflogen. Der Rückgang von Vogel- und Insektenvielfalt bekommt eine kurze Meldung in den Medien, ohne weitere Wirkung und nachhaltiger Betroffenheit.
Es steigt der Druck auf Natur- und Kulturlandschaft durch unterschiedliche Nutzer, wie Wanderer, Mountainbiker, Jäger, die intensive Forstwirtschaft, etc...
Zeit in der Natur zu verbringen ohne diese zu vernichten und sich gegenseitig zu stören - Wir wollen an Lösungen arbeiten, Wege finden, zwischen Interessengruppen vermitteln, Bewusstsein schaffen, informieren und einen wesentlichen Beitrag für eine intakte Umwelt leisten.

Mit im Vorstand Mag. Peter Rosenkranz, langjähriger Bezirksleiter von St. Pölten und somit auch schon lange im Landesausschuss vertreten.
Mit in der BNW im Boot, Prof. Bernd Lötsch... Weiters hat Prof. Kurt Mündl, Universum-Filmer, Prochaska seine Vermittlungstätigkeit in Aussicht gestellt. Neu in die Landesleitung gewählt: Johann Riegler, Bezirksleiter von Melk als Kassier, sowie „Luigi“ Ludwig Schölnhammer aus der Ortsgruppe Gaming, als sein Stellvertreter. Schriftführerin und Medienbeauftragte im Vorstand ist Elisabeth Prochaska, Leiterin der Ortsgruppe in Türnitz und ehemalige Marketing Chefin in der Landesdirektion der Uniqa. Die gesamte neue Landesleitung wurde einstimmig gewählt und auf 4 Jahre bestellt. Interessierte neue Mitglieder können sich bereits jetzt melden. Die BNW bildet wieder Berg- und Naturwächter aus und freut sich über Verstärkung in der Natur.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice