St. Pölten Konkret

Stunde der Wintervögel

25.12.2018, von Corina Muzatko

wintervögel
Im Bild (1/1): Die Kohlmeise hat an St. Pöltens Futterstellen den Schnabel vorn. (Foto: BirdLife)

Von 4. bis 6. Jänner 2019 dreht sich wieder alles um Amseln, Spatzen, Finken und Meisen: Die Vogelschutzorganisation BirdLife Österreich ruft bereits zum 10. Mal auf, die Vögel rund um die winterlichen Futterstelle zu zählen.

Jeder große und kleine Vogel-Fan ist herzlich eingeladen mitzumachen und leistet gleichzeitig einen wichtigen Beitrag zur Vogelforschung. 2018 beteiligten sich über 10.000 Vogelfreunde an der Aktion und auch 218 Vogel-Liebhaber aus St. Pölten waren mit dabei. Sie zählten gemeinsam rund 5.600 Vögel, im Schnitt 34 Vögel pro Garten. Dabei flog die Kohlmeise aufs Siegerstockerl, dicht gefolgt von Feld- und Haussperling. Auch die häufigen Gartenvögel Amseln, Blaumeise und die Finkenvögel Stieglitz, Grün- und Buchfink flogen unter die Top 10.

Zählmethode

Um mitzählen zu können sind keine Vorkenntnisse notwendig, der Teilnahme-Folder, der kostenlos bei BirdLife unter der Nummer 01/522 22 28 bestellt werden kann, enthält Abbildungen der häufigsten Wintervögel in Österreichs Gärten. Der Beobachtungszeitraum beträgt eine Stunde und es wird jeweils die Anzahl der gleichzeitig gesehenen Vogelarten notiert. Damit werden Doppelmeldungen ausgeschlossen, da einzelne Vögel in einer Stunde immer wieder an eine Futterstelle zurückkehren.

Wissenschaftlicher Mehrwert

BirdLife setzt seit 2010 auf die Mithilfe Naturinteressierter und Hobbyornithologen, um wissenschaftliche Erkenntnisse über das Vorkommen der Wintervögel zu gewinnen. Die „Stunde der Wintervögel“ ist ein erfolgreiches Citizen-Science Projekt, das von Experten gemeinsam mit interessierten Hobby-Vogelbeobachtern durchgeführt wird, um großflächige Datenmengen gewinnen zu können. Ergänzend zu den anderen Erhebungsprogrammen von BirdLife kann die Organisation erfahren wie es um die Vogelwelt steht und Maßnahmen zu ihrem Schutz einleiten.

Informationen online unter: www.birdlife.at!


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice