St. Pölten Konkret

Die vielfaltreiche Natur in der Stadt läutet den Frühling ein

12.03.2015, von Andrea Jäger

küchenschelle foto leutgeb-born
Im Bild (1/1): Die große Küchenschelle - eine wunderschöne und geschützte Frühlingsbotin in der noch intakten Natur in St. Pölten. Bitte nur bewundern und nicht pflücken!! (Foto: DI Ingrid Leutgeb-Born)

Die Blüte der Großen Küchenschellen ( Pulsatilla grandis ) im Bereich des Halbtrockenrasen in Oberradlberg hat bereits begonnen und grüßt alle Spaziergänger als Frühlingsbote in einer intakten Natur.

Diese ökologisch besonders wertvolle Fläche wurde von der Stadt erworben, um die Artenvielfalt zu erhalten. Die Beweidung mit den Kärntner Brillenschafen vom Biohof Pfeiffer aus Statzendorf seit 2007 hält die Verbuschung hintan. Durch gezieltes Biotopmanagement d.h. einmal Einbeziehung der Küchenschellenfläche in die Beweidung und dann auch wieder ausdrücklich nicht ( Auszäunung ), konnte der Bestand an Großen Küchenschellen erhalten bzw. sogar vergrößert werden.

Genießen Sie respektvoll die Natur in der Stadt
Bewundern und Fotografieren erwünscht, pflücken oder Ausgraben dieser sehr seltenen und daher geschützten Art ist natürlich verboten! Die Natur bedankt sich für einen respektvollen Umgang, die gewährleistet, dass sich alle noch lange daran erfreuen können.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice