St. Pölten Konkret

Tinkturen und Kräutermischungen aus dem Rathaushof

29.06.2015, von Martin Koutny

produkte aus dem kräutergarten
Im Bild (1/1): Deschi Mutusheva, Maria Bader von iEARN, Lawrence Ngugi, Ehab Kwman und Pädagogin Eva Hiegesberger von der Körner-Schule 3 übergaben heute Rathaus-Salz und Co an Bürgermeister Matthias Stadler und Gemeinderat Thomas Kainz. (Foto: Josef Vorlaufer)

SchülerInnen der Körner-Schule übergaben heute Bürgermeister Matthias Stadler und Gemeinderat Thomas Kainz handgefertigte Kräutermischungen, Salze und Tinkturen. Gewonnen haben sie die Rohzutaten bereits in der letzten Erntesaison beim Kräuterrad im Rathaus-Innenhof.

Im Rahmen des Projektes „verwenden statt verschwenden“ wurde Maria Bader von der Initiative iEARN gemeinsam mit einer Gruppe SchülerInnen der Neuen Niederösterreichischen Mittelschule Körner 3 im Oktober 2014 auch auf das Projekt „Stattgarten“ aufmerksam. Gemeinsam mit den SchülerInnen besuchte sie das Kräuterrad im Rathaushof. Mit Pflanzen und Kräutern im Gepäck machte sich die Gruppe dann daran, diese in nützliche Hausmittel umzuwandeln.

„Als Dankeschön haben wir heute Bürgermeister Stadler und Gemeinderat Kainz ausgewählte Produkte überreicht. Immerhin haben sie das Kräuterrad in den Rathaus-Innenhof gebracht und uns ermöglicht, dass wir uns so großzügig bedienen“, so Projektkoordinatorin und Vorsitzende von iEARN-Austria Maria Bader.
Unter den Geschenken war eine Spitzwegerich-Tinktur (gegen Insektenstiche und Reizhusten), ein sogenannter „Kraft-Trunk“ aus Rosmarin, eigenes Rathaus-Salz mit Bohnenkraut, Zitronengras und Oregano sowie Saft mit Rathaus-Minze.

Zum Kräuterrad
Allerlei Nützliches und Essbares – von Pfefferonis über Paradeiser und Bohnenkraut bis zur Melisse – wächst seit 2014 im Rathaus-Innenhof. Dort wurde auf Initiative von Renate Kienzl und Beate Steiner sowie Thomas Kainz mit Unterstützung von Stadtchef Matthias Stadler, der Stadtgärtnerei, der Marketing St. Pölten GmbH und der Firmen Nadliner und Wienerberger nämlich im Vorjahr das 4 Meter große Pilotprojekt zum Thema „Urban Gardening“ umgesetzt. Die Initiative „Stattgarten“ hat seitdem weitere Projekte in St. Pölten zu diesem Thema gestartet.
Infos dazu gibt es (auch ohne Anmeldung) unter: www.facebook.com/stattgartenstp

Zu iEARN
iEARN ist eine Non-Profit-Organisation mit mehr als 30.000 Schulen und Jugendorganisationen in mehr als 140 Ländern. iEARN ermöglicht es Lehrerinnen und Jugendlichen mit dem Internet und anderen modernen Kommunikationstechnologien grenzenlos zusammen zu arbeiten. Über 2.000.000 Schüler sind so täglich in übergreifenden Projektarbeit weltweit tätig. Die St. Pöltnerin Maria Bader betreibt seit dem Schuljahr 2013 das multilinguale Projekt „verwenden statt verschwenden“.
Nähere Informationen zu iEARN und besagtem Projekt: www.iearnaustria1.jimdo.com

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice