St. Pölten Konkret

METRO in St. Pölten eröffnet

25.10.2017, von Corina Muzatko

metro eÖ 1
Im Bild (1/5): Probst Maximilian Fürnsinn, Bürgermeister Matthias Stadler, METRO St. Pölten Geschäftsleiter Walter Hörndler, METRO Generaldirektor Arno Wohlfahrter, Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Vizebürgermeister Matthias Adl bei der Eröffnungsfeier des neuen Metro-Marktes in St. Pölten. (Foto: LPD/Günter Filzwieser)
_ebe3141
Im Bild (2/5): Nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit wurde am 24. Oktober der neue Metro in Stattersdorf eröffnet. (Foto: METRO)
metro eÖ 5
Im Bild (3/5): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner im Interview mit Ö3 Moderatorin Silvia Graf. (Foto: Josef Vorlaufer)
img_1420
Im Bild (4/5): Der Energiebedarf wird über die eigene Photovoltaikanlage generiert. (Foto: METRO)
metro eÖ 3
Im Bild (5/5): Der Andrang bei der Eröffnung war groß: Über 1.000 geladene Gäste waren vor Ort. (Foto: Josef Vorlaufer)

Der neue METRO-Nullenergie-Großmarkt in St. Pölten hat am 24. Oktober 2017 erstmals seine Tore geöffnet. Nachhaltige Technologie, die zu einem attraktiven Einkaufserlebnis führen soll, wird im Zuge des neuen Wohlfühlkonzeptes des Großmarktes eingesetzt.

Nach etwas mehr als einem Jahr Bauzeit und der Investition von rund 20 Millionen Euro, ist am 24. Oktober der neue METRO-Großmarkt im Gewerbegebiet Stattersdorf eröffnet worden. Trotz 8.500 Quadratmeter Verkaufsfläche, ist der Markt ein „Nullenergie“-Gebäude, denn der Energiebedarf wird über die eigene Photovoltaikanlage generiert. Der neue METRO ist ganz dem Regionalitäts- und Nachhaltigkeitsgedanken verschrieben, denn sämtliche Baumaterialien wurden nach ökologischen Standards und aus der Region ausgewählt. Das Gebäude, von der Konstruktion, über die Fassade und das Dach, ist aus Holz: 2.250 m³ Massivholz; zusätzlich 600 m³ Holzplattenmaterialien. Die Gebäudehülle erfüllt alle Anforderungen eines Niedrigstenergie-Gebäudes und die höchste Dämmqualität verlangt minimale Anforderung an die Heizung. Auch das Verkehrskonzept soll nachhaltig wirken: Neben den rund 300 Parkplätzen, gibt es Abstellmöglichkeiten für Fahrräder sowie e-Tankstellen. Die Erreichbarkeit per Auto ist am neuen Standort ideal; das Gewerbegebiet St. Pölten, Stattersdorfer Hauptstraße
59, liegt direkt an der Bundesstraße mit Anbindung an die nahe Autobahn.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass METRO dieses herausragende Projekt mit nachhaltiger und ökonomischer Bauweise in St. Pölten umgesetzt hat. Der Neubau ist ein internationales Vorzeigeprojekt, das den Wirtschaftsstandort St. Pölten ganz wesentlich aufwertet“, betont Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

Es wurden grundlegende Änderungen in Konstruktion und Technik sowie in der Gestaltung der großen Verkaufsfläche umgesetzt. Weg vom pragmatischen blau-gelben Industriebau hin zu viel Holz und Tageslicht mit moderner Flächeneinteilung. Der 360-Grad-Blick beim Bistro mitten im Markt bringt eine übersichtliche Orientierung. Das Marktflair wird durch die Obst-, Gemüse-, Fisch- und Fleischabteilungen, mit vielen frischen Produkten, unterstrichen.

Der METRO-Frischedienst
Im Großraum St. Pölten (im Umkreis von ca. 15 Km) ist ab sofort der Frische-Caddy von METRO unterwegs, der METRO-Kunden bei Bedarf täglich mit frischer Kühlware aus Österreichs größtem Gastro-Sortiment beliefert. Auch bei einer Bestellung bis 19 Uhr wird die Zustellung am Folgetag (von Montag bis Samstag) garantiert.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2017 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice