St. Pölten Konkret

St. Pölten nimmt an Städtebauwettbewerb teil

27.11.2014, von Heinz Steinbrecher

sk13 20 europan 2
Im Bild (1/2): Dieses Areal von 7,7 ha bei der Glanzstoff ist Gegenstand eines internationalen Städtebauwettbewerbes. (Foto: zVfg.)
sk13 20 europan
Im Bild (2/2): Auftaktveranstaltung für den Städtebauwettbewerb Europan 13, an dem auch die Stadt St. Pölten teilnimmt. (Foto: zVfg.)

Auf den ehemaligen Glanzstoff-Gründen im Norden St. Pöltens verfügt die Stadt über eine Fläche von 7,7 ha. Hier soll ein neuer Stadtteil mit bis zu 500 Wohnungen, Büros, etc. entstehen. Zur Entwicklung dieses Projektes nimmt St. Pölten am internationalen Städtebauwettbewerb Europan 13 teil.

Ende September fand in Pavia (Italien) die Auftaktveranstaltung für diesen Wettbewerb statt. Für die Teilnehmer bot sich hier die Gelegenheit, Einblick in die Abläufe dieses Wettbewerbsprozesses zu bekommen, sowie Dank der Vielzahl an vorgestellten Projekten, die Breite dieses städtebaulichen Ideenwettbewerbes anhand vieler Beispiele aufgezeigt zu bekommen.

Insgesamt werden nach derzeitigem Stand im kommenden Europan 13-Wettbewerb 46 Städte europaweit teilnehmen, aus Österreich sind neben St. Pölten auch Standorte in Graz und Wien vertreten.

Ende September fand in Pavia (Italien) die Auftaktveranstaltung für diesen Wettbewerb statt. Für die Teilnehmer bot sich hier die Gelegenheit, Einblick in die Abläufe dieses Wettbewerbsprozesses zu bekommen, sowie Dank der Vielzahl an vorgestellten Projekten, die Breite dieses städtebaulichen Ideenwettbewerbes anhand vieler Beispiele aufgezeigt zu bekommen.

Insgesamt werden nach derzeitigem Stand im kommenden Europan 13-Wettbewerb 46 Städte europaweit teilnehmen, aus Österreich sind neben St. Pölten auch Standorte in Graz und Wien vertreten. Als nächster Schritt wird seitens der Stadtplanung intensiv an der Erstellung der Ausschreibeunterlagen für den Anfang 2015 beginnenden Städtebauwettbewerb gearbeitet.

Das Areal, das derzeit als gewerblich nutzbarer Standort vorgesehen ist, weist nach der Betriebseinstellung der angrenzenden Glanzstoff ein sehr hohes Potential als Wohnbaustandort auf. Die Flächen sind hervorragend infrastrukturell und verkehrstechnisch erschlossen und weisen in unmittelbarer Nachbarschaft zur Traisen und den Viehofner Seen beste Wohnqualität mit ihrer Nähe zu diesen Naherholungsgebieten auf. Zudem sind die großflächig zusammenhängenden Flächen in einer Eigentümergesellschaft.

Der europäische Städtebauwettbewerb Europan 13 soll dabei durch vielfältige Ideenansätze unterschiedlicher Planer das hohe Entwicklungspotential des Standortes aufzeigen.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice