St. Pölten Konkret

Stadtforum „Öffentlicher Raum“

12.11.2018, von Corina Muzatko

kulturhauptstadt wegweiser
Im Bild (1/2): Um St. Pölten für die Ansprüche einer Kulturhauptstadt Europas fit zu machen, ist es notwendig die öffentlichen Räume mit neuen Qualitäten weiterzuentwickeln. (Foto: Josef Vorlaufer)
innov
Im Bild (2/2): Am 17. November ab 14 Uhr werden bei einem gemeinsamen Workshop im Saal der Begegnung Herausforderungen besprochen und Zielsetzungen ausgearbeitet. (Foto: Corina Muzatko)

Um St. Pölten für die Ansprüche einer Kulturhauptstadt Europas fit zu machen, ist es notwendig die öffentlichen Räume mit neuen Qualitäten weiterzuentwickeln. Am 17. November ab 14 Uhr werden dazu bei einem gemeinsamen Workshop im Saal der Begegnung Herausforderungen besprochen und Zielsetzungen ausgearbeitet.

St. Pölten will im Jahr 2024 Kulturhauptstadt Europas sein. Dabei wird die Stadt im Rampenlicht Europas stehen. Im Rahmen des aktuell laufenden Bewerbungsprozesses um den Titel der Kulturhauptstadt wurde intensiv an den Zukunftsthemen für eine Kulturstadt gearbeitet. Die Gespräche, Workshops und Diskussionen während der öffentlichen Kulturforen machten deutlich, dass der öffentliche Raum in St. Pölten für die Ansprüche einer Kulturhauptstadt Europas fit gemacht werden muss. St. Pölten 2024 bietet die einmalige Chance, die öffentlichen Räume mit neuen Qualitäten weiterzuentwickeln und weit über das Kulturhauptstadtjahr hinaus zu verbessern. Diese Chance soll nun gemeinsam genützt werden.

Aufgrund der Vielfältigkeit des Themas „Öffentlicher Raum" müssen dabei folgende Aspekte näher beleuchtet werden:

  • Öffentlicher Raum als Bühne - Welche Funktion übernehmen die öffentlichen Räume in der Innenstadt bezogen auf das kulturelle Profil der Stadt? Was kann den BewohnerInnen und den Gästen im Öffentlichen Raum "geboten" werden? Was folgt daraus bezogen auf Funktion und Gestalt dieser Räume?
  • Öffentlicher Raum als Verkehrsraum - Welche Verkehrsfunktion übernehmen die öffentlichen Räume im Gefüge der Stadt? Wie und wo lassen sich die Bedarfe an erforderlichen Stellplatzflächen realisieren? Wo müssen aber auch Räume frei gespielt werden von den Anforderungen des fließenden und ruhenden Verkehrs?
  • Öffentlicher Raum als Verbindungselement - Wie lassen sich über den Öffentlichen Raum städtische Strukturen verbinden bzw. sichtbar machen? Mit welchen Elementen lassen sich diese Verbindungen sichtbar/erkennbar machen?
  • Öffentlicher Raum als Aneignungsraum - Wie können die unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen den Öffentlichen Raum nutzen? Wie ihn mitgestalten? Ist der Öffentliche Raum Durchgangsraum, Aufenthaltsraum, Verweilraum? Ist der Öffentliche Raum in seiner Nutzung determiniert oder flexibel - welche Maß von beiden benötigt er?
  • Öffentlicher Raum als Standortfaktor - Hat der Öffentliche Raum Auswirkungen auf die Lagegunst von Gebäuden und Einrichtungen? Wie lassen sich Standortqualitäten über die öffentlichen Räume sichern oder steigern?
  • Öffentlicher Raum als Zukunftsaufgabe - Welche Ansprüche an den Öffentlichen Raum für die nähere und weitere Zukunft lassen sich erkennen? Was folgt daraus bezogen auf planerische/gestalterische Interventionen?

In diesem Zusammenhang lädt das Team der NÖ Kulturlandeshauptstadt St. Pölten GmbH herzlich zum ersten „Stadtforum öffentlicher Raum“ am Samstag, dem 17. November 2018 ab 14:00 Uhr im Saal der Begegnung. Dort sollen in Workshop-Atmosphäre gemeinsam die Herausforderungen beleuchtet und Zielsetzungen für den öffentlichen Raum St. Pöltens erarbeitet werden.

Einladung zur öffentlichen Veranstaltung
Samstag, 17. November 2018, 14 – 17 Uhr
Saal der Begegnung, Gewerkschaftsplatz 2, 3100 St. Pölten


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice