St. Pölten Konkret

Wildburger Garage, Schillerplatz & Hotel Metropol

23.07.2015, von Heinz Steinbrecher

schillerplatz
Im Bild (1/2): Baumeister Martin Hansl, Dr. Josef Wildburger, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Baudirektor DI Kurt Rameis vor der Baustelle Schillerplatz mit den Plänen für die Tiegfgarage. (Foto: Corina Muzatko)
wildburger garage
Im Bild (2/2): Im Untergeschoß des Hotels Metropol entstehen 86 neue Stellplätze.(Foto: Corina Muzatko)

Bürgermeister Stadler überzeugte sich am Donnerstag vom Baufortschritt. Die Fertigstellung erfolgt bis Oktober nach nur neun Monaten Bauzeit. Der Schillerplatz wird zum wunderschönen „Beserlpark“ mit Schanigarten.

Die Wildburger-Garage wird in dem seit über 15 Jahren leer stehenden ersten Untergeschoß des Hotel Metropol errichtet und schafft 86 Stellplätze inklusive hunderter Quadratmeter auch mit Lieferwägen befahrbarer innerstädtischer Lagerflächen und Infrastruktur für die Wildburger Rauchfangkehrer und weitere gewerbliche und private Nutzer. Somit stehen künftig in der St. Pöltner Altstadt zusätzliche Garagen-Parkplätze in beträchtlicher Anzahl und großzügige Lagerflächen zur Verfügung.

Die Einfahrt zur Wildburger-Garage wird parallel zur bestehenden Einfahrt der Metropol-Garage in das erste Untergeschoß geführt. Die bestehende Einfahrt der Metropolgarage erschließt das zweite und dritte Untergeschoß.
Insbesondere der Garagenzugang Fuhrmannsgasse, für alle Garagengeschoße, schräg gegenüber dem Durchgang Herrenhof, drei Gehminuten vom Domplatz, wird attraktiv gestaltet und neu gekennzeichnet.

Schillerplatz lädt ein, die Altstadt zu besuchen
Wie der neue Schillerplatz aussehen wird, ist derzeit in Planung. „Feststeht, dass das Naturdenkmal, eine Eiche, erhalten bleibt. Das passt gut zusammen, wenn der deutsche Dichter künftig unter einer deutschen Eiche steht. Auch sonst wollen wir möglichst viel Grün in den Platz integrieren. Es sollte hier auch einen großzügigen und attraktiven Schanigarten geben. Wir planen zudem einen Sichtschutz zu den Garagen-Einfahrten. Insgesamt wollen wir die Aufenthaltsqualität verbessern und die Verweildauer erhöhen. Die frühere Platzgestaltung animiert dazu wenig. Deshalb kommt uns die Baustelle sehr gelegen, denn dieser Bereich soll ein Platzerl werden, wo man sich gerne hinsetzt“, umriss Baudirektor DI Kurt Rameis Anfang des Jahres die Ziele für die Neugestaltung.

Mit Unterstützung der Familie Mangold, Eigentümer des Hotel Metropol, und der Wildburger-Gruppe entsteht nun ein klassischer „Beserlpark“ als repräsentativer Vorplatz für das Hotel, als einladender Eingang in die Altstadt, als gemütlicher Aufenthaltsbereich für Gäste und müde Spaziergänger, als Gastgarten für durstige und hungrige Besucher. Gärtnerisch gestaltet tritt die technische Infrastruktur in den Hintergrund. Ein schattiger kleiner Park lädt ein.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice