St. Pölten Konkret

Bauarbeiten für Feuerwehrhaus Stattersdorf starten

26.02.2016, von Martin Koutny

feuerwehrhaus stattersdorf baustart
Im Bild (1/1): STR Mag. Hans Rankl,Ing. Thomas Spitzer, MSc und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler freuen sich über den Baustart für das Feuerwehrhaus Stattersdorf. (Foto: Josef Vorlaufer)

Die umfangreichen Planungsarbeiten sind ebenso abgeschlossen wie das Vergabeverfahren. Die Aufträge an die ausführenden Firmen sind erteilt und am 7. März beginnt der Abbruch des alten Feuerwehrhauses.

Die Vorarbeiten für den Neubau des Feuerwehrhauses sind abgeschlossen. Für Uniformen, Ausrüstungsgegenstände und Fahrzeuge wurden durch die Feuerwehrkameraden zwischenzeitlich für die Dauer der Bauzeit Unterbringungsmöglichkeiten in unmittelbarer Umgebung gefunden. Damit bleibt die Feuerwehr auch während der Bauzeit voll einsatzbereit. Das rund 30 Jahre alte Feuerwehrhaus ist seit kurzem leer und einem Baustart steht damit nichts mehr im Weg. Schon am vergangenen Mittwoch gibt es eine Besprechung zur Einrichtung der Baustelle und sofern es die Witterung erlaubt, wird am 7. März mit den Abbrucharbeiten des alten Feuerwehrhauses begonnen. Der ehrgeizige Zeitplan sieht eine Fertigstellung des modernen Hauses der Stattersdorfer Silberhelme bis März 2017 vor.

1,8 Mio. Euro werden investiert
In der Sitzung am 26. Jänner 2015 fasste der Gemeinderat einstimmig den Beschluss für den Neubau des Feuerwehrhauses Stattersdorf um knappe 1,8 Mio. Euro. Die Planungen sehen eine beträchtliche Erweiterung der Mannschaftsräume vor. Die Fahrzeughalle wird in der Breite von zwei Fahrzeugen Richtung Norden erweitert und zur Hälfte unterkellert. Auch die Raumaufteilung wird neu gestaltet: So wird z.B. der Verwaltungs- und Mannschaftsbereich aufgestockt. Der Garderobenbereich wird umgebaut und bekommt einen direkten Zugang zur Fahrzeughalle. Diverse Nebenräume erhalten ein neues Nutzungskonzept und der Jugendraum bzw. die Jugendgarderoben werden den Erfordernissen angepasst. Die Nutzfläche des Feuerwehrhauses steigt durch den Aus- und Umbau von derzeit rund 360 m2 Nutzfläche auf 780 m2. So wie bei allen bisher umgesetzten Feuerwehrhäusern werden auch die Mitglieder der Feuerwehr Stattersdorf das Projekt mit Eigenleistungen unterstützen. Das gesamte Projekt wurde in enger Abstimmung zwischen Feuerwehr, Generalplaner und Stadt erarbeitet.

Mit dieser weiteren großen Investition in die Sicherheit erhält nunmehr nach dem Ausbau der FF-Spratzern (2003), dem Neubau der FF-Wagram (2005) und dem Ausbau der FF-Ratzersdorf (2007) auch der aufstrebende Stadtteil Stattersdorf ein modernes und bedarfsgerechtes Feuerwehrhaus um den heutigen Anforderungen in Zukunft gerecht zu werden. Für die nächsten Jahre ist noch der Ausbau des Feuerwehrhauses der FF-Viehofen geplant.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice