St. Pölten Konkret

Alles neu in der Unterwagramer Strasse

09.08.2016, von Corina Muzatko

sanerierung unter wagramerstrasse 1
Im Bild (1/2): Hier sollen schon bald neue Bäume gepflanzt werde, bei denen keine Gefahr der Aufwurzelung besteht. (Foto: Josef Vorlaufer)
sanerierung unter wagramerstrasse
Im Bild (2/2): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und DI Kurt Rameis, Leiter des Fachbereichs Bau im Magistrat, begutachten die Fortschritte bei der Neugestaltung der Unterwagramer Straße. (Foto: Josef Vorlaufer)

Derzeit wird die Neugestaltung der Unterwagramer Straße durchgeführt. Mitte September sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein. 450.000 Euro werden investiert.

Durch vollflächige Netzrisse, kleinflächige Asphaltausbrüche und Unebenheiten durch Aufwurzelungen wurde die Unterwagramer Straße in den letzten Jahren immer mehr in Mitleidenschaft gezogen. Daher wird aktuell eine abschnittsweise Erneuerung bzw. Umgestaltung des Straßenzuges durchgeführt. Die Arbeiten für die Neugestaltung begannen mit 28. Juli 2016 und sollen Mitte September diesen Jahres abgeschlossen sein. Für die Erneuerung der Unterwagramer Straße ist ein Budget von 450.000 Euro vorgesehen.

Miteinbeziehung der Anrainer
Die Stadtplanung hat zur Gestaltung der Unterwagramer Straße einzelne Varianten im Abschnitt von der Plöcknerstraße bis zur Ackergasse ausgearbeitet. Diese wurden bei einer Bürgerinformation am 17. Mai 2016 den betroffenen Anrainern präsentiert. Der nun in Ausführung befindliche Plan fand überwiegende Zustimmung, einzelne Anregungen der Anrainer wurden noch für die Beschlussfassung im Gemeinderat am 29. Juni 2016 berücksichtigt.

Nachhaltige Bepflanzung
Die Breite der Fahrbahn wird nach den Bauarbeiten 6,25 m betragen und die Gehsteige werden zum Teil mittels Betonsteinen gepflastert. Die Fahrbahn, Parkbuchten und die restlichen Gehsteige werden asphaltiert und die Abgrenzung der einzelnen Funktionen erfolgt durch Leistensteine. Die vorhandenen Bäume wurden aufgrund der massiven Aufwurzelungen gefällt und werden durch Neupflanzungen ersetzt. Die Neubepflanzung erfolgt durch mittelhohe Bäume wie Zügelbaum, Ahorn, Linde und rot blühender Kastanie (ohne Früchte). Diese zeichnen sich durch ein Wurzelwerk aus, das den Straßenbelag nicht schädigt. Für die Unterbepflanzung sind verschiedene Sträucher vorgesehen und für die Frühlingsblüte werden Tulpen und Narzissen ausgesetzt.

Kooperation mit Universität
Das Besondere an der Neubepflanzung ist, dass in Zusammenarbeit mit der Universität für Bodenkultur Wien ein neues Pflanzsubstrat getestet wird, das besonders viel Wasser speichert. Dadurch soll das Oberflächenwasser bei Regen vor Ort versickern und nicht mehr zur Gänze durch den Kanal abgeleitet werden. Dabei wird getestet welche Baumarten auf dieses neue Substrat besonders gut ansprechen.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice