St. Pölten Konkret

Baustellen Rallye durch St. Pölten - Teil 2

10.08.2017, von Martin Koutny und Katrin Schwarz

baustelle 12
Im Bild (1/8): Aufmarsch in der Linzer Straße beim Eingang zur Bühne im Hof: Baudirktor DI Kurt Rameis und Ing. Clemens Parzer zeigen Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, wo „aufgeflastert“ wird. (Foto: Martin Koutny)
baustellenrally 14
Im Bild (2/8): Die Sanierung der Dr. Karl Renner Promenade läuft auf Hochtouren: Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Di Kurt Rameis und Ing. Lukas Wagner vom Technischen Büro im Rathaus auf der Baustelle. (Foto: Martin Koutny)
baustelle 10
Im Bild (3/8): Die Sanierung der Rietenschlaggasse konnte vor kurzem abgeschlossen und für den Verkehr wieder freigegeben werden: Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Baudirektor DI Kurt Rameis, Ing. Clems Parzer und Ing. Walter Krieger vom Technischen Büro im Rathaus. (Foto: Martin Koutny)
baustellenrally 18
Im Bild (4/8): Hitzeschlacht: Bereits um 09.00 Uhr in der Früh hat es bei den Befestigungsarbeiten in der Dr.Karl-Gutkas-Straße 32 Grad im Schatten! Da erfrischt ein alkoholfreies „Egger Zisch“: Ing. Walter Krieger, Alex Simoncic, Karl Monschein und Manuel Deutscher (alle von der Firma HTL-Bau) Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Ing. Clemens Parzer (Foto: Martin Koutny)
baustellenrally 19
Im Bild (5/8): Ing. Walter Krieger, DI Kurt Rameis Ing. Clems Parzer und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler inspizieren die Erstbefestigung von neuen Gemeindestraßen, hier in der Kronistergasse. (Foto: Martin Koutny)
baustelle 3
Im Bild (6/8): Baudirektor DI Kurt Rameis, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Roman Lechner und Ernst Haberl von der Firma GPV-Verkehrstechnik, Ing. Clemens Parzer vom Technischen Büro im Rathaus, Harald Waidhofer von der Firma GPV-Verkehrstechnik und Ing. Walter Krieger vom Technischen Büro im Rathaus an der Kreuzung der B1 mit der Kunrathstraße. (Foto: Martin Koutny)
baustellenrally 16
Im Bild (7/8): Bei der Errichtung der Ampel an der Kreuzung der B1 mit der Kunrathstraße sind auch eine straßenbauliche Maßnahmen erforderlich. (Foto: Martin Koutny)
baustellenrally 20
Im Bild (8/8): Ein Teilstück der Wernerstraße wird saniert: Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Baudirektor DI Kurt Rameis. Ing. Stefan Wittmann und Ing. Clemens Parzer (beide vom Technischen Büro im Rathaus). (Foto: Martin Koutny)

Es wird gepflastert, saniert, gegraben, betoniert oder asphaltiert: Wenn Bürgermeister Mag. Matthias Stadler die Infrastruktur-Baustellen in der Stadt besucht, braucht er einen langen Atem. Diese Woche führt die Baustellen Rallye unter anderem in die Linzer Straße, die Rietenschlaggasse, die Dr. Karl Gutkas Straße oder in die Dr. Karl Renner Promenade.

„Baustellen sind meist unangenehm. Sie verursachen Lärm, Schmutz und Behinderungen. Trotzdem sind sie notwendig. Mit den Investitionen in die Infrastruktur in Millionenhöhe fördern wir die Entwicklung der Stadt. Davon profitiert die Bevölkerung“, sagt Bürgermeister Mag. Matthias Stadler vor Beginn seines „Baustellen-Marathons“.

Aufpflasterung für die „Bühne im Hof“
Demnächst beginnen die Bauarbeiten für die Aufpflasterung der Linzer Straße im Bereich der „Bühne im Hof“. Eine Umgestaltung der Straßenoberfläche soll bewirken, dass sich der Eingangsbereich zur „Bühne im Hof“ vom restlichen Straßenraum abhebt. Das Projekt wird durch die Gemeindestraßenverwaltung, in Abstimmung mit der Stadtplanung und der Baudirektion, durchgeführt. Eine gepflasterte Oberfläche aus Betonsteinen ersetzt die derzeitige asphaltierte Fahrbahn mit den angrenzenden Gehsteigen. Die Fahrbahn wird im gepflasterten Bereich auf das Gehsteigniveau mittels Granit-Großwürfelsteinen angehoben und die Straßenentwässerung wird entsprechend angepasst. Das Projekt, das noch im August 2017 abgeschlossen sein soll, kostet 23.276 Euro und wird von der Firma HTL Bau durchgeführt.

Sanierung eines Teilstückes der Dr. Karl Renner-Promenade
Die Richtungsfahrbahn zum Linzer Tor der Dr. Karl Renner-Promenade war zwischen der Schneckgasse und der Linzer Straße baulich in einem schlechten Zustand. Die Schäden am Asphaltbelag bestanden aus vollflächigen Netzrissen, Schlaglochbildungen, Verdrückungen sowie daraus resultierende Lackenbildungen. Eine umfassende Sanierung war somit erforderlich. Die Gemeindestraßenverwaltung hat daher eine vollflächige Sanierung der Dr. Karl Renner-Promenade, Richtungsfahrbahn Linzer Tor, zwischen der Schulgasse und der Linzer Straße auf einer Länge von ca. 200 Metern samt der Erneuerung der ungebundenen Tragschichten in Angriff genommen. Die Entwässerung sowie die bestehenden Randsteine werden adaptiert bzw. ausgebessert. Die nordseitigen Parkflächen sind in gutem Zustand und bleiben daher unverändert. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis Anfang September 2017 dauern. Die Bäume entlang dieses Straßenstückes werden neu ausgepflanzt. Die Gesamtkosten betragen 118.668 Euro.

Straßensanierung in der Rietenschlaggasse
Die Sanierung der Rietenschlaggasse im Abschnitt von der Reuttgasse bis zur Klosegasse ist abgeschlossen. Dies war erforderlich, da die Fahrbahn durch vollflächige Unebenheiten, Asphaltausbrüche und mangelhafte Straßenentwässerung in einem schlechten Zustand war. Die Erneuerung der Fahrbahn erfolgte durch die Herstellung einer ca. 4,5 m breiten Fahrbahn und beidseitiger Bankette samt der ungebundenen Tragschichten von der ARGE Malaschofsky – Pittel + Brausewetter. Anfang August 2017 wurde das rund 50.000 Euro teure Projekt abgeschlossen.

Erstbefestigungen von Gemeindestraßen und Verlängerung der Hiegerhofgasse
Bürgermeister Mag. Matthias Stadler besichtigte ebenfalls diverse Baustellen für Erstbefestigungen von Gemeindestraßen. Durch die entsprechende angrenzende Bebauung der Baugrundstücke sind nach den Erhebungen der Gemeindestraßenverwaltung Befestigungen der verlängerten Dr. Karl Gutkas-Straße in Waitzendorf-Siedlung, einer öffentlichen Zufahrt zur Liegenschaft Nadelbach 26, der nördlichen Kronistergasse am Kupferbrunnberg sowie der Verlängerung der Hiegerhofgasse vorgesehen. Der Straßenbau erfolgt durch die Herstellung einer asphaltierten Fahrbahn und geschotterten Nebenflächen. Die Straßenentwässerung wird bedarfsweise ausgebaut. Noch im August 2017 sollen alle Straßenarbeiten, die durch die HTL Bau Hoch- und Tiefbau GmbH durchgeführt werden und 72.668 Euro kosten, abgeschlossen sein.

Ampel Kreuzung B1 - Kunrathstraße
Aufgrund von Verkehrszählungen wurde festgestellt, dass die Kreuzung der B1 mit der Kunrathstrasße Überlastungserscheinungen zeigt. Zur Verbesserung der Leichtigkeit und der Flüssigkeit des Verkehrs und vor allem zur Erhöhung der Sicherheit hat die Verkehrsabteilung der Stadt eine Verkehrslichtsignalanlage angeordnet. Diese Ampel wird vom Land NÖ als Bauherr errichtet. Zusätzlich werden auch einige straßenbauliche Maßnahmen an dieser Kreuzung durchgeführt.

Straßensanierung der Wernerstraße
Abschließend wurde noch die Baustelle in der Wernerstraße besichtigt, die nach der Neuverlegung der Wasserleitung und aufgrund ihres schlechten Zustandes, von der Hadrianstraße bis zur Pernerstorfer Straße, erneuert wird. Im Zuge der Sanierung werden beide Gehsteige sowie die Fahrbahn samt der ungebundenen Tragschichten und der Straßenentwässerung erneuert. Das Projekt, wird ebenfalls noch im August 2017 abgeschlossen sein, kostet 108.269 Euro und wird von der Firma HTL Bau durchgeführt.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2017 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice