St. Pölten Konkret

Radwegenetz wird nach Ganzendorf erweitert

09.02.2018, von Martin Koutny

radweg ganzendorf
Im Bild (1/1): Ing. Clemens Parzer vom Technischen Büro und der Radfahrbeauftragte der Stadt DI Alexander Schmidbauer von der Stadtplanung projektieren die Erweiterung des Radwegenetzes zwischen den St. Pöltner Stadtteilen Eggendorf und Ganzendorf. (Foto: Josef Vorlaufer)

Das Radwegenetz in der Landeshauptstadt umfasst derzeit rund 200 Kilometer. Im Sommer 2018 wird im Süden der Landeshauptstadt ein 300 Meter langes Teilstück für die Pedalritter zwischen zwei Katastralgemeinden errichtet.

Für das Jahr 2018 ist zwischen den St. Pöltner Stadtteilen Eggendorf und Ganzendorf entlang der Koschatgasse die Errichtung eines seit vielen Jahren gewünschten und geplanten Radwegs vorgesehen. Aufgrund der Eigentumsverhältnisse und den technischen Planungsanforderungen ist für diesen Außerortsbereich ein von der Fahrbahn westseitig liegender, baulich getrennter Geh- und Radweg mit einem Grünstreifen geplant. Das etwa 300 Meter lange Verbindungstück mit einer Breite von 2,50 Metern wird mit Asphalt befestigt und im Sommer 2018 errichtet werden. Für die Umsetzung sind Kosten von 60.000 Euro inkl. MwSt. projektiert. Derzeit erfolgt die Projektierung und Ausschreibung der Bauleistungen, wobei dieses Vorhaben dem Gemeinderat für die April-Sitzung zur Beschlussfassung vorgelegt werden soll.

Neupflanzung von Bäumen
Im Bereich des neuen Radweges befindet sich eine bestehende Baumreihe mit Pappeln. Diese Bäume müssen leider gefällt werden, weil ihr Wurzelstock durch die Bauarbeiten beschädigt würde und damit die Standfestigkeit nicht mehr hoch genug wäre bzw. würden sie sich mitten auf dem Radweg befinden. Selbstverständlich erfolgt eine neue Bepflanzung mit heimischen Baumarten, die für diesen Standort besser geeignet und nicht so pflegeintensiv sind. Pappeln gehören nämlich zu den schnell wachsenden Gehölzen, die in nur einem Jahr ganze vier Meter höher werden. Das Pappelholz ist weich und nicht sehr dauerhaft. Es werden jedenfalls mehr Bäume nachgesetzt als gefällt werden.
Für die Rodung der Pappeln ist der Winter die ideale Jahreszeit, weshalb die Bäume im ersten Quartal 2018 entfernt werden.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice