St. Pölten Konkret

Windpark Pottenbrunn wächst rasant

03.12.2014, von Martin Koutny

windpark pottenbrunn wächst rasant (1)
Im Bild (1/2): Polier Jan Lebeda von der Firma Max Bögl, Projektleiter Mag. Stefan Hantsch, Benevento, und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler: „Überdimensionales Lego mit Teilen bis zu 76 Tonnen.“ (Foto: Josef Vorlaufer)
windpark pottenbrunn wächst rasant (2)
Im Bild (2/2): Bis ende März 2015 soll der Windpark Pottenbrunn fertiggestellt sein. (Foto: Josef Vorlaufer)

Die Errichtung der vier Windräder des Windparks Pottenbrunn IV ist voll angelaufen. Bürgermeister Stadler: Schon Ende März wird St.Pölten Ökostrom- Selbstversorger sein.

Die Fortschritte des Baus der vier neuen Windräder der St.Pöltner Firmen Benevento und ImWind sind mittlerweile weithin sichtbar. Ab Ende März 2015 werden die Windräder Strom für 8.000 Haushalte liefern und damit St.Pölten zum Ökostrom-Selbstversorger machen.

Nach dem Spatenstich Ende Juni hat sich viel getan in Pottenbrunn. Kabel wurden verlegt, Wege und Kranstellflächen gebaut und die Fundamente gegossen. Nun geht es aber rasant in die Höhe: Zurzeit werden in präziser Feinarbeit Betonringe aufeinandergestapelt und anschließend verspannt.

„Wir veranstalten hier sozusagen Legospielen auf höchstem Niveau: Die Betonringe haben einen Durchmesser von bis zu zehn Meter und sind bis zu 76 Tonnen schwer. Bis in eine Höhe von 85m werden sie mm-genau aufeinandergestapelt“, so Projektleiter Mag. Stefan Hantsch.

Bis zur Weihnachtspause sollen alle vier Betontürme errichtet sein. Ab Jänner werden die restlichen Turmsegmente aus Stahl aufgesetzt um auf die endgültige Turmhöhe von 143m zu kommen. Anschließend folgen das Maschinenhaus und die 57m langen Flügel.

Bürgermeister Stadler: St.Pölten wird Ökostrom-Selbstversorger

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler zeigt sich beeindruckt: „Mich fasziniert, mit welcher Präzision hier gearbeitet wird. Das zeigt sich nicht nur beim Hantieren mit den tonnenschweren Teilen, sondern auch beim Terminplan, der bis jetzt auf den Tag genau eingehalten werden konnte. So nähern wir uns der Umsetzung unseres generationsübergreifenden Zieles einer langfristig gesicherten und sauberen Energieversorgung nun Woche für Woche. Läuft weiterhin alles nach Plan, wird sich Ende Jänner die erste Anlage drehen. Bis Ende März sollen dann alle vier Windräder laufen und Strom für 8.000 Haushalte liefern. Dann ist St.Pölten bei den Haushalten Ökostrom-Selbstversorger.“

Bisher produzieren die bestehenden Windräder und die vielen anderen Ökostromanlagen in der Landeshauptstadt rund zwei Drittel des Haushaltsstrombedarfes. „Mit den neuen Windrädern kommen noch einmal 40% dazu. Damit erzeugen wir dann mehr als 100% unseres Bedarfes sauber und krisensicher“, so der Bürgermeister.

Baustellenführungen und Homepage
Für alle Interessierten bieten die Betreiber an den Sonntagen 14. Dezember und ab Jänner bis März jeden 2. und 4. Sonntag im Monat geführte Baustellenbesichtigungen an. Treffpunkt ist jeweils 14:30 an der Baustelleneinfahrt an der B1 von St.Pölten kommend knapp vor Maria Jeutendorf.
Auch eine Homepage mit aktuellen Infos und Fotos wurde eingerichtet: www.pottenbrunn4.at

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice