St. Pölten Konkret

Bau der Aquacity-Wellnessoase läuft auf Hochtouren

30.05.2018, von Martin Koutny

aquacity saunaumbau 4
Im Bild (1/2): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler überzeugte sich persönlich vom Fortschritt der Arbeiten und wurde vom Leiter der städtischen Bäderverwaltung Martin Fuchs durch die Baustelle geführt. (Foto: Josef Vorlaufer)
aquacity saunaumbau 3
Im Bild (2/2): Hier entsteht die neue moderne Wellnessoase. (Foto: Josef Vorlaufer)

Die Umwandlung der Saunalandschaft in eine moderne Wellnessoase in der St. Pöltner Aquacity ist in vollem Gang. Die Stadt investiert 1,2 Millionen Euro. Im Herbst erfolgt die Neueröffnung.

Seit Anfang Mai laufen die Bauarbeiten in der Aquacity nach Plan und liegen innerhalb der Zeitvorgaben. Der Abbruch der alten Saunalandschaft ist nunmehr vollständig abgeschlossen und es wird mit den notwendigen baulichen Veränderungen am Gebäude und mit der Installation der Gebäudetechnik für die neue Wellnessoase begonnen. Die Schwimmhalle ist von den Bauarbeiten nicht betroffen.

Ambitionierter Zeitplan
Mit Ende Mai wird nun auch die Schwimmhalle für den Unterricht der Schulgruppen geschlossen. Der Schwimmunterricht wird im Citysplash abgehalten. Läuft alles weiterhin nach Plan, ist das Ziel, die Schwimmhalle ab 10. September sowohl für die Schulen als auch für das Publikum wieder zu öffnen. Die Neueröffnung der neuen Wellnessoase wird Mitte Oktober erfolgen.

Was gebaut wird
Die barrierefreie Saunalandschaft wird über eine Eventsauna - Finnische Sauna mit Platz für bis zu 40 Personen und Temperaturen von ca. 90°C bis 100 °C verfügen. Weiters werden eine Biosauna ausgelegt für bis zu: 20 Personen mit einem Temperaturbereich zwischen +50°C bis +55°C, ein Sole- Dampfbad für 7 Personen mit einem Temperaturbereich zwischen +45°C bis +50°C und einer relative Luftfeuchtigkeit von 100 % gebaut. Ein Kräuterbad für 12 Personen mit einem Temperaturbereich zwischen +50°C bis +55°C, eine Chillout-Terrasse, ein im Außenbereich konzipiertes Warmwasserbecken mit einer Wassertemperatur von 36°C, ein Kaminzimmer, mehrere großzügige Aufenthaltsbereiche, gemütliche Ruheräume sowie ein Saunastüberl mit 75 m² werden das Angebot abrunden. Im 2.Obergeschoß entsteht eine teilweise überdachte Freiterrasse, ein Kaltbecken, eine Finnische Außensauna für bis zu 30 Personen, ein Solarium mit modernster Technik sowie Aufenthalts- und Ruheräume im Innenbereich. Eine Infrarotkabine für 8 Personen rundet das Angebot ab.

Investition in die Gesundheit
Die Kosten von 1,2 Millionen Euro für den Ausbau sind eine zielgerichtete Investition in die Gesundheit und die Lebensqualität der Bevölkerung. Weiter soll damit eine weitere Belebung der Innenstadt und eine zusätzliche Steigerung der Besucherzahlen der Aquacity erreicht werden.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice