St. Pölten Konkret

Neues Feuerwehrhaus mit Klassenzimmer für Viehofen

07.12.2018, von Martin Koutny

ff viehofen 2
Im Bild (1/3): Feuerwehr-Kommandant Helmut Stadlbauer, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Immobillien St. Pölten GmbH &CoKG-Chef Martin Sadler, Planer Markus Steinwendtner, MSc, Direktor Hermann Reichebner und Stadtrat Mag. Johann Rankl. (Foto: Josef Vorlaufer)
ff viehofen 1
Im Bild (2/3): Ein ausgeklügelter Plan wird .... (Foto: Josef Vorlaufer)
ff viehofen 3
Im Bild (3/3): ... beim Neubau des Feuerwehrhauses Viehofen umgesetzt. (Foto: Josef Vorlaufer)

Der Stadtteil Viehofen bekommt ein ganz besonderes neues Feuerwehrhaus: Der Schulungsraum wird am Vormittag als Klassenzimmer der benachbarten Schule genutzt. Die Stadt schnürt zudem ein Sicherheitspaket und erhöht die Förderungen für die Feuerwehren.

Nach rund zwei Jahren Vorarbeit wird in der nächsten Sitzung des Gemeinderates am 11. Dezember 2018 der Neubau des Feuerwehrhauses in Viehofen beschlossen. Der Stadtteil Viehofen wächst sehr stark und so ist es notwendig auch für die Sicherheit entsprechend zu investieren, aber nicht nur: Auch die Neue Mittelschule Viehofen hat mehr Platzbedarf angemeldet und benötigt zusätzliche Räumlichkeiten.

„Wir setzen die Steuergelder hier optimal ein und lösen mit dieser Investition gleich zwei Probleme. Das Feuerwehrhaus Viehofen wird entsprechend erweitert und für die Herausforderungen der Zukunft gerüstet. Gleichzeitig können wir ein Klassenzimmer für die benachbarte Mittelschule herstellen und den zusätzlichen Platzbedarf abdecken. Ein Feuerwehrhaus mit Klassenzimmer ist einzigartig“, sagt Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.
„Ein positiver Nebeneffekt dieser Lösung ist sicher, dass die Jugendlichen mit der Freiwilligen Feuerwehr in direkten Kontakt kommen. So wollen wir die Jugendlichen für das Ehrenamt in der freiwilligen Feuerwehr begeistern und neue, junge Mitglieder bekommen“, ergänzt „Feuerwehr-Stadtrat“ Mag. Johann Rankl.

Standort bleibt
Die Stadt hat gemeinsam mit dem Kommando der Freiwilligen Feuerwehr Viehofen einen Planungsvorschlag erarbeitet. Bei der Standortwahl wurden zunächst mehrere Grundstücke in Erwägung gezogen und schließlich entschieden, das neue Haus am bestehenden Standort in der Ortweingasse 1 zu errichten. Für den Neubau des Feuerwehrhauses sind rund 400 Quadratmeter des Grundstücks der benachbarten Schule erforderlich.
Das alte Gebäude wird abgerissen. Der Neubau wird auf einer Gesamtnutzfläche von 1.000 Quadratmetern eine Lagerhalle, mehrere Sonderlagerräume, diverse Werkstättenflächen, Umkleidegarderoben, Bereitschaftsraum, Nachrichtenraum, Verwaltungsbüros, Jugendraum, Lagerräume, einen Schulungsraum, Teeküche und Sanitärräume umfassen. Die Fahrzeughalle wird auf vier Stellplätze erweitert, wovon einer als Waschbox ausgeführt werden wird. Die freiwillige Feuerwehr Viehofen hat derzeit einen Mannschaftsstand von 66 Aktiven, 22 Jugendlichen und 9 Reservisten.

Klassenzimmer mit Blaulicht
Der 100 Quadratmeter große Schulungsraum im ersten Stock des neuen Feuerwehrhauses wird künftig am Vormittag als zusätzliches Klassenzimmer der Neuen Mittelschule Viehofen genutzt werden. „Feuerwehrschulungen werden meist am Abend und an den Wochenenden durchgeführt und somit stellt die doppelte Verwendung kein Problem dar. Die Infrastruktur kann daher tagsüber durch die NMS Viehofen genutzt werden“, sagt der Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Viehofen Helmut Stadlbauer.
„Mit dieser Maßnahme wird der Raumbedarf in der Neuen Mittelschule Viehofen entschärft. Durch die Lage direkt über der Fahrzeughalle kann man von einem Klassenzimmer mit Blaulicht sprechen“, freut sich der Direktor der Neuen Mittelschule Viehofen Hermann Reichebner.

Millionen für die Sicherheit
Für den Neubau des bedarfsgerechten Feuerwehrhauses Viehofen sind rund 2,8 Mio. veranschlagt. Die Umsetzung wird wie beim Neubau des Feuerwehrhauses FF-Stattersdorf wieder durch das Planungsatelier Steinwendtner und die Immobilien St. Pölten GmbH & CoKG erfolgen.
Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Viehofen werden beim Bau ihres neuen Hauses auch entsprechende Eigenleistungen einbringen.

Sicherheitspaket für die Feuerwehren
In der Sitzung des Gemeinderates am 11. Dezember wird mit dem Budgetbeschluss die Erhöhung der jährlichen Subventionen der 14 Feuerwehren von bisher 127.000 Euro auf 153.700 Euro beschlossen. Das entspricht einer Steigerung um 21%. Die Unterstützung der Jugendarbeit wird dabei von 10.000 Euro auf 12.500 Euro erhöht.
„Nachdem der Rettungseuro im Sommer entsprechend angepasst wurde, ziehen wir nun bei den Feuerwehren nach, um sie für die Zukunft zu rüsten“, sagt der Bürgermeister.


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice