St. Pölten Konkret

Bauarbeiten am Herrenplatz liegen gut im Zeitplan

01.04.2015, von Martin Koutny

Bauarbeiten am Herrenplatz liegen gut im Zeitplan
Im Bild (1/1): Das Verlegen der Pflasterung ist Millimeterarbeit und schreitet plangemäß voran. Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und DI Kurt Rameis, Leiter des Fachbereichs Bau im Magistrat, überzeugten sich persönlich vom zufriedenstellenden Baufortschritt. (Josef Vorlaufer)

Die Witterung war zuletzt günstig und die Bauarbeiten gehen plangemäß voran, sodass bereits mit der Oberflächengestaltung begonnen werden konnte. Bei einem weiterhin guten Verlauf ist die Fertigstellung des Platzes im Mai möglich.

Bürgermeister Mag. Matthias Stadler überzeugte sich persönlich vom Baufortschritt. Etwa 15% der neuen Pflasterung sind bereits verlegt. „Man bekommt bereits von der ersten gepflasterten Teilfläche einen sehr guten Eindruck, wie der Herrenplatz aussehen wird. Die Kombination aus hellem und dunklem Granit wirkt sehr ansprechend. Wir können uns schon auf den fertiggestellten Platz freuen, der in dieser Form und einer hohen Aufenthaltsqualität wohl zu den schönsten in Österreich zählen wird“, ist das Stadtoberhaupt überzeugt.

„Es läuft nach Plan. Die beteiligten Firmen arbeiten mit Hochdruck und es wird alles unternommen, dass diese Baustelle so rasch als möglich abgeschlossen werden kann. Bei einem weiterhin guten Verlauf erscheint die Fertigstellung der Oberfläche im Mai realistisch“, ist der Leiter des Fachbereichs Bau im Magistrat, DI Kurt Rameis, zuversichtlich.

Im Zuge der Bauarbeiten konnte bereits auch das neue Fundament für die Mariensäule hergestellt werden. Nach Fertigstellung der innenliegenden Pflasterfläche wird sofort mit der Restaurierung der Säule begonnen.

Die Planung der Neugestaltung wurde vom Architekturbüro Jabornegg & Palffy vorgenommen.

Als Kosten für die Baumeisterarbeiten, Restaurierungsmaßnahmen, Steinmetzarbeiten und für die Straßenbeleuchtung sind rund 470.000 Euro vorgesehen.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice