St. Pölten Konkret

Feuerwehrhaus Stattersdorf: Neubau ist unter Dach und Fach

27.08.2015, von Martin Koutny

Feuerwehrhaus Stattersdorf Neubau
Im Bild (1/1): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Stadtrat Mag. Hans Rankl freuen sich über den erfolgreichen Abschluss der Planungen für den Neubau des Feuerwehrhauses Stattersdorf. (Josef Vorlaufer)

Diese Woche wurden die letzten Details für den Neubau des Feuerwehrhauses Stattersdorf am bestehenden Standort festgelegt. Die Bauarbeiten werden nun umgehend ausgeschrieben und ein ehestmöglicher Baustart angestrebt.

Der Neubau des Feuerwehrhauses Stattersdorf sieht eine beträchtliche Erweiterung der Mannschaftsräume und der Garagen vor. Die Fahrzeughalle wird in der Breite von zwei Fahrzeugen Richtung Norden erweitert und zur Hälfte unterkellert. Auch die Raumaufteilung wird neu gestaltet: So wird z.B. die Herrngarderobe umgebaut und bekommt einen direkten Zugang zur Fahrzeughalle. Diverse Nebenräume erhalten ein neues Nutzungskonzept und der Jugendraum bzw. die Jugendgarderoben werden den Erfordernissen angepasst. Das Feuerwehrhaus hat jetzt rd. 360 m2 Nutzfläche und wird durch den Umbau auf 600 m2 vergrößert. Die Größe des Grundstücks ist für den Neubau unter Berücksichtigung der Stellflächen ausreichend.

Bauarbeiten werden ausgeschrieben
Der vorliegende fertige Plan für den Neubau des Feuerwehrhauses Stattersdorf basiert auf einem Entwurf von DI Franz Weitzenböck von der Stadtplanung. Das Planungsatelier Steinwendtner aus St. Pölten hat gemeinsam mit den Vertretern der Feuerwehr, der Stadt und der Immobilien GmbH den Plänen den Feinschliff gegeben. Der Landesfeuerwehrverband und das Landesfeuerwehrkommando haben bereits grünes Licht gegeben und dem Plan zugestimmt. Auch die Änderungswünsche der Feuerwehr Stattersdorf betreffend die Erweiterung der Fahrzeughalle und deren teilweise Unterkellerung sind nun berücksichtigt.

„Die Pläne sind unter Dach und Fach und wir setzen jetzt das Projekt so rasch als möglich um. Es erfolgt nun umgehend die Ausschreibung und aus heutiger Sicht ist ein Baustart im nächsten Frühjahr realistisch. Wir rechnen mit einer Bauzeit von etwa zwölf Monaten“, erklärt Martin Sadler, Geschäftsführer der Immobilien St. Pölten, die mit der Umsetzung des Bauprojektes beauftragt ist.

Bester Standort
Die Stadt und die Feuerwehr Stattersdorf haben sich jahrelang darum bemüht einen idealen Standort für das Neue Feuerwehhaus in diesem Stadtteil zu finden. Bei einigen Grundstücken konnte keine Einigung mit den Eigentümern erzielt werden, für andere Flächen war die entsprechende Widmung nicht möglich und wiederum andere Standorte waren aus Sicht der Feuerwehr nicht geeignet, weil etwa die rasche Zu- bzw. Abfahrt nicht gewährleistet gewesen wäre. Es konnte also kein besser geeignetes Grundstück gefunden werden und hat sich der bestehende Standort als bester herauskristallisiert.

Investition in die Sicherheit
„Die Stadt investiert 1,8 Mio Euro in den Neubau des Feuerwehrhauses Stattersdorf. Es handelt sich um eine bedarfsgerechte Erweiterung für die nächsten Jahrzehnte und es wurden die Anregungen der Experten berücksichtigt. Wir leisten mit dem Neubau nicht nur einen wichtigen Betrag für die Sicherheit der Bevölkerung sondern auch für die der Feuerwehrleute“, hält Bürgermeister Mag. Matthias Stadler fest.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice