St. Pölten Konkret

Garage für „Rüstlöschfahrzeug-Tunnel“ fertiggestellt

06.12.2017, von Martin Koutny

feuerwehr pummersdorf garage (1)
Im Bild (1/1): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Kommandant HBI Anton Stiefsohn, Vizebürgermeister Ing. Franz Gunacker, Feuerwehrstadtrat Mag. Hans Rankl, Sicherheitsbeauftragter Peter Puchner, Kommandantstv. OBI Josef Grubmann vor der neuen Garage der FF Pummersdorf. (Foto: Josef Vorlaufer)

Die Güterzugumfahrung von St. Pölten geht am 10. Dezember 2017 in Betrieb. Um die Sicherheit auf der 24,7 km langen Umfahrungsstrecke mit drei Tunnel gewährleisten zu können, verfügt die Freiwillige Feuerwehr Pummersdorf über ein spezielles „Rüstlöschfahrzeug-Tunnel“, für das eine eigene Garage gebaut und vor kurzem fertiggestellt wurde.

Um das Tunnelrettungsfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr St. Pölten-Pummersdorf samt der technischen Ausrüstung für Einsätze im 3,5 Kilometer langen Pummersdorfer Bahntunnel unterzubringen, wurde über den Sommer eine neue Fahrzeughalle errichtet. Das Bauprojekt besteht aus zwei Bauabschnitten.

Investition in die Sicherheit
Der erste, nunmehr fertiggestellte Bauabschnitt beinhaltet die Errichtung des Garagentraktes für das Tunnelrettungsfahrzeug inklusive Werkstätte, Garderobenraum, Waschraum und WC-Anlagen. Dabei sind 300 Quadratmeter Nutzfläche entstanden, wobei die Garage selbst eine Fläche von 150 Quadratmeter hat. Die Kosten für die Garage betrugen insgesamt knapp 400.000 Euro. Einen beträchtlichen Teil davon übernimmt die FF Pummersdorf, den Restbetrag trägt die Stadt St. Pölten. Das etwa 2.400 Quadratmeter große Grundstück wurde von der Stadt im Tauschweg erworben und der Feuerwehr Pummersdorf zur Verfügung gestellt.

Im Zuge eines zweiten Bauabschnittes soll in Zukunft ein Kommandogebäude mit Schulungsräumen und Büroräumen entstehen, der direkt mit der Garage verbunden ist. Die Planungen laufen, die Umsetzung soll in den nächsten Jahren erfolgen.

„Mit dem Neubau des Feuerwehrhauses Stattersdorf, der Generalsanierung der Feuerwehrzentrale und der Anschaffung mehrerer Fahrzeuge wurde im Jubiläumsjahr
„150 Jahre Feuerwehr St. Pölten“ Investitionen in Millionenhöhe in die Sicherheit der Bevölkerung und der Feuerwehren getätigt“, sagt Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

Brandbekämpfung mit vereinten Kräften
Die Freiwillige Feuerwehr St. Pölten-Pummersdorf hat derzeit 76 Mitglieder, 63 davon sind aktiv. Pro Jahr rücken die Feuerwehrmänner und Feuerwehrfrauen durchschnittlich zu 40 bis 50 Einsätzen aus.
„Durch die Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr Pummersdorf wird Menschen in Gefahrensituationen professionell geholfen. Die Garage für das Tunnel-Rüstlöschfahrzeug leistet einen Beitrag für die Sicherheit im Bereich des neuen Eisenbahntunnels und aller St. Pöltnerinnen und St. Pöltner“, betont Mag. Johann Rankl, der als Stadtrat für das Feuerwehrwesen in St. Pölten zuständig ist.

Das Rüstlöschfahrzeug-Tunnel im Detail
Im Zuge des Ausbaus der Güterzugumfahrung der Westbahnstrecke wurde von den ÖBB das Tunnel-Rettungsfahrzeug für die Feuerwehr Pummersdorf zur Verfügung gestellt. Das Spezialfahrzeug der FF Pummersdorf ist seit 2013 in Betrieb. Es kann aber auch außerhalb des Tunnels benutzt werden. Regelmäßig werden damit Einsätze gefahren. Das Tunnelfahrzeug besitzt eine umfangreichere technische Ausstattung, um für Tunneleinsätze gerüstet zu sein. Was besonders heraussticht ist, dass es eine Atemluftversorgung für sieben Mann Besatzung für eine Einsatzdauer von einer Stunde bietet. Insgesamt verfügt die Feuerwehr Pummersdorf über vier Einsatzfahrzeuge.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2017 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice