St. Pölten Konkret

Drei Frauen erhalten Ehrenring

10.04.2019, von Martin Koutny

ehrenring verleihung
Im Bild (1/6): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler verlieh den Ehrenring der Landeshauptstadt St. Pölten an Wirtschaftskammerpräsidentin KR Sonja Zwazl und Landshauptmann-Stellvertreterin a.D. Heidemaria Onodi . Christian Kysela nahm den Ehrenring stellvertretend für seine erkrankte Ehefrau Vizebürgermeisterin a.D. Susanne Kysela entgegen. (Foto: Josef Vorlaufer)
ehrenring zwazl
Im Bild (2/6): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Wirtschaftskammerpräsidentin KR Sonja Zwazl. (Foto: Josef Vorlaufer)
ehrenring onodi
Im Bild (3/6): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Landeshauptmann-Stellvertreterin a.D. Heidemaria Onodi . (Foto: Josef Vorlaufer)
ehrenring kysela
Im Bild (4/6): Christian Kysela nahm den Ehrenring von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler stellvertretend für seine erkrankte Ehefrau Vizebürgermeisterin a.D. Susanne Kysela entgegen. (Foto: Josef Vorlaufer)
ehrenring 1
Im Bild (5/6): Eine Gravur auf der Vorderseite des Ringes zeigt die stilisierte Form Niederösterreichs, die Landeshauptstadt St. Pölten ist als weißer Brillant dargestellt. (Foto: Josef Vorlaufer)
ehrenring
Im Bild (6/6): Der Ehrenring ist aus Weißgold. Er trägt Vertiefungen auf der Oberfläche, welche die Spuren darstellen sollen, die die Frauen in St. Pölten hinterlassen haben. (Foto: Josef Vorlaufer)

Mit dem Ehrenring der Landeshauptstadt St. Pölten wurden am 12. April 2019 Susanne Kysela, Heidemaria Onodi und Sonja Zwazl ausgezeichnet. Bürgermeister Mag. Matthias Stadler übergab die Auszeichnungen im Rahmen eines Festaktes im St. Pöltner Rathaus.

Die Verleihung des Ehrenringes erfolgt an Personen, die sich um die Stadt St. Pölten, das Bundesland Niederösterreich oder die Republik Österreich besonders verdient gemacht haben, sowie für hervorragende Leistungen im Dienste der Stadt.

Einstimmiger Beschluss

Der Gemeinderat der Landeshauptstadt St. Pölten hat in seiner Sitzung am 25. März einstimmig beschlossen, die Leistungen angesehener Persönlichkeiten aus den Bereichen Politik und Wirtschaft durch die Verleihung des Ehrenringes zu würdigen. Zuvor hat das zuständige Kuratorium ebenfalls eine einstimmige Entscheidung getroffen und namentlich Vizebürgermeisterin a.D. Susanne Kysela, Landeshauptmann-Stellvertreterin a.D. Heidemaria Onodi und Wirtschaftskammerpräsidentin KR Sonja Zwazl für die Verleihung des Ehrenringes der Landeshauptstadt St. Pölten vorgeschlagen.

Illustre Runde

Der Ehrenring wurde bisher an 63 Persönlichkeiten verliehen. Die drei neuen Ehrenringträgerinnen befinden sich hier in einer illustren Runde mit Bundeskanzler Leopold Figl, Möbelhaus-Gründer Rudolf Leiner, Diözesanbischof Klaus Küng, dem legendären Vizebürgermeister Amand Kysela oder den Bürgermeistern einiger Partnerstädte wie zuletzt Bernhard Ilg aus Heidenheim. Unter den Ehrenringträgern befindet sich bisher nur eine Frau, nämlich die frühere Nationalrätin Adelheid Praher. Die Liste der Ehrenringträgerinnen wird nun um drei sehr verdienstvolle Frauen erweitert.

Verdienstvolle Persönlichkeiten

In seiner Laudatio hob Bürgermeister Mag. Matthias Stadler die herausragenden Leistungen der drei Frauen hervor.

  • Susanne Kysela wurde 1978 Sozialversicherungsangestellte in der NÖGKK, eine Aufgabe, die sie bis zur Pensionierung im heurigen Jahr gewissenhaft erfüllte. Kysela bekleidete als Mitglied im Betriebsrat der Hauptstelle der NÖGKK und im ÖGB mehrere Funktionen. Besonders erfolgreich war Susanne Kysela in ihrer politischen Tätigkeit. Im Jahr 2000 schaffte sie den Sprung in den St. Pöltner Gemeinderat und avancierte nur ein Jahr später zur Stadträtin für Gesundheit und Soziales. Im Jahr 2005 stieg sie zur ersten Vizebürgermeisterin der Landeshauptstadt St. Pölten auf und füllte diese Funktion bis 2012 in hervorragender Weise aus. Besonders hervorzuheben ist das soziale Engagement von Susanne Kysela: 12 Jahre lang war sie Vorsitzende der Volkshilfe Stadtverein und sie war auch Mitglied des Vorstandes (bis 2012) bzw. ist aktuell Mitglied der Generalversammlung in der Tagesheimstätte St. Pölten. Seit 2015 ist Kysela Mitglied im Vorstand des Ambulatoriums Sonnenschein.
  • Heidemaria Onodi absolvierte 1977 die Gesundheits- u. Krankenpflegeschule in St. Pölten mit Diplom. Schon bald wurde sie Lehrschwester der Krankenpflegeschule und avancierte 1993 zur stellvertretenden Pflege- und Schuldirektorin im Krankenhaus St. Pölten. Die politische Tätigkeit Onodis begann 1989 als Gemeinderätin der Stadt St. Pölten. Ab 1992 war sie sechs Jahre lang Abgeordnete zum Nationalrat. Drei Jahre lang war sie Zweite Präsidentin des Niederösterreichischen Landtages und von 2001 bis 2008 Landeshauptmannstellvertreterin in Niederösterreich. Danach war sie noch bis 2018 Abgeordnete zum Niederösterreichischen Landtag. Ihr soziales Engagement manifestiert sich z. B. als Obfrau des Arbeitersamariterbundes. Aktiv ist sie nach wie vor als Vizepräsidentin der Volkshilfe NÖ, Vorsitzende der Volkshilfe Bezirk St. Pölten, Vorsitzende des Pensionistenverbandes Bezirk St. Pölten, Obfrau der Tagesstätte für Behinderte und Aufsichtsratsvorsitzende der GW St. Pölten.
  • Sonja Zwazl wurde im zweiten Bildungsweg Fotografin und erlernte zusätzlich das Restaurieren und Vergolden. Nach wie vor ist sie als Einzelunternehmerin tätig. In der Wirtschaftskammerorganisation ist Sonja Zwazl seit dem Jahre 1985 in den verschiedensten Funktionen aktiv, wie z. B. in der Arbeitsgemeinschaft „Frau in der Wirtschaft“. Ihr soziales Engagement für in Not geratene Betriebe hat Zwazl in den Entscheidungsgremien der Wirtschaftskammer und in der Sozialversicherung der gewerblichen Wirtschaft unter Beweis gestellt. Seit 3. Dezember 1999 ist sie die Präsidentin der Wirtschaftskammer Niederösterreich. Sonja Zwazl erfüllte in ihrer langen, bis heute andauernden beruflichen Laufbahn, eine Vielzahl von weiteren Funktionen, die hier nur kursorisch aufgezählt werden können: AUVA Mitglied der Generalversammlung, Mitglied der Generalversammlung der Pensionsversicherungsanstalt der Arbeiter, Mitglied des Wirtschaftsparlamentes der WKÖ, seit 2003 Mitglied des Bundesrates und vieles mehr.

Ehrenring mit modernem Design

Der Ehrenring wurde 2011 von Lisa-Maria Leimgruber, Lisa Huber und Patrizia Burger, Studierende an der New Design University, neu designt und vom St. Pöltner Juwelier Edwin Peter Surin hergestellt.


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice