St. Pölten Konkret

Stadt ist stetig engagiert Verkehrssituationen zu verbessern

19.11.2015, von Andrea Jäger

ampel kranzbichlerstrasse b 20
Im Bild (1/1): Auch die Kennzeichnung einer versetzten Grünzeit "bei Grün hat Kfz-Gegenverkehr rot" wie bei der Kreuzung der B20 mit der Kranzbichlerstraße zählt zu den laufenden Maßnahmen der städtischen Verkehrsabteilung zur Verbesserung von Verkehrsproblemen. (Foto: Josef Vorlaufer)

Die Verkehrsabteilung im Magistrat St. Pölten arbeitet intensiv an der Verbesserung von Verkehrsproblemen und setzt hierfür auch immer wieder diverse Maßnahmen.

Ein Beispiel für eine bereits umgesetzte Maßnahme ist die seit einiger Zeit abgeänderte Schaltung der Verkehrslichtanlage bei der Kreuzung der B20 mit der Kranzbichlerstraße. Aufgrund von Unfällen wurde vor einigen Jahren das VLSA-Programm B20/Kranzbichlerstraße umgestellt. Die beiden Äste der Kranzbichlerstraße erhielten im Programm eine eigene Phase und erhielten daher nacheinander „Grün“. Da man als Autofahrer beim Linksabbiegen dem entgegenkommenden Geradeaus- bzw. Rechtsabbieger den Vorrang zu geben hat, waren zahlreiche Autofahrer verwirrt, da sie einige Sekunden darauf warteten, ob der Gegenverkehr sich in Bewegung setzt. Diese Situation wurde im Hinblick auf die Leichtigkeit und Flüssigkeit des Verkehrs von einigen BürgerInnen als problematisch gesehen. Daher wurden von der Verkehrsabteilung zwei Entwürfe für eine Kennzeichnung der versetzten Grünzeit entworfen und nach verkehrstechnischer Überprüfung erfolgte heuer die Kennzeichnung dieser versetzten Grünzeit „bei Grün hat KFZ-Gegenverkehr rot“ um die Unsicherheit möglichst zu entschärfen und die Verständlichkeit der Regelung zu erhöhen.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice