St. Pölten Konkret

Eisenbahnkreuzung wurde beschrankt

04.11.2016, von Heinz Steinbrecher

eisenbahnkreuzung
Im Bild (1/1): Baudirektor DI Kurt Rameis und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler bei der neuen Schrankenanlage. (Foto: Josef Vorlaufer)

Die Bahnkreuzung in der Herzogstraße im Stadtteil St. Georgen ist nun mit einer Schrankenanlage gesichert.

Die Eisenbahnkreuzung hat nicht mehr den Sicherheitsstandards der Eisenbahnkreuzungsverordnung entsprochen und musste von den ÖBB daher mit einer Schrankenanlage ausgerüstet werden. Zwischenzeitlich gab es auch Überlegungen, den Bahnübergang gänzlich aufzulassen oder durch eine Rad-Gehwegunterführung zu ersetzen. Da dies aber zu viele Umwegfahrten für den KFZ-Verkehr bedeutet hätte, wurde von einer Auflassung Abstand genommen und die Sicherung durchgeführt. Gemäß der Eisenbahnkreuzungsverordnung übernimmt die Stadt St. Pölten als Straßenerhalter die Hälfte der Kosten für die Sicherung.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice