St. Pölten Konkret

B1 wird zwischen Stockingerbrücke und Mülldeponie saniert

12.06.2017, von Heinz Steinbrecher

stockingerbrücke fahrbahnerneuerung
Im Bild (1/1): Anton Schneider (Straßenmeisterei St. Pölten West), DI Helmut Spannagl (Leiter der Straßenbauabteilung St. Pölten), Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Landesrat Ludwig Schleritzko, DI Josef Decker (NÖ Straßenbaudirektor), Stefan Keiblinger (Straßenmeisterei St. Pölten West). (Foto: Ing. Wolfgang Mayer)

Die Landesstraße B 1 wird zwischen der Stockingerbrücke und der Mülldeponie der Stadt St. Pölten generalerneuert. Die Bauarbeiten starten am 3. Juli 2017.

Landesrat Ludwig Schleritzko nahm am 12. Juni im Beisein von Straßenbaudirektor DI Josef Decker und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler den offiziellen Baubeginn der Fahrbahnerneuerung der Landesstraße B 1 vor. Auf Grund des Alters der Straßenkonstruktion und den vorhandenen Fahrbahnschäden (Ausmagerungen, Griffigkeit,…) entspricht die Fahrbahn der Landesstraße B 1 nicht mehr den heutigen modernen Verkehrserfordernissen. Aus diesem Grund hat sich der NÖ Straßendienst dazu entschlossen diesen rund 1,9 km langen Abschnitt zu sanieren.
Landesrat Ludwig Schleritzko zeigt sich erfreut über die Fahrbahnerneuerung: „Mit der Sanierung der B 1 bei St. Pölten erhöhen wir zusätzlich zur Leistung auch die Verkehrssicherheit und den Fahrkomfort für die täglich rund 12.000 Autofahrerinnen und Autofahrer maßgebend. Gut ausgebaute hochrangige Straßen sind ein wichtiger Impuls für den Arbeitsmarkt und sichern den Wirtschaftsstandort Niederösterreich."
"Die Landeshauptstadt St. Pölten ist ein wichtiger Verkehrsknotenpunkt im niederösterreichischen Zentralraum. Für die weiterhin positive Entwicklung des Standortes ist eine gut ausgebaute und erhaltene Verkehrsinfrastruktur die Grundvoraussetzung. Die Sanierung des Teilstückes der B 1 von der Stockinger Brücke bis kurz vor die Kreuzung Witzendorf ist ein wesentlicher Impuls für die Ertüchtigung der hauptstädtischen Verkehrsinfrastruktur. Die Implementierung der Ampel an der Kreuzung mit der Kunrathstraße ist zudem ein wichtiger Beitrag für mehr Sicherheit und Flüssigkeit des Verkehrs an einer der wichtigsten Einfahrtsstraßen in die Stadt“, freut sich Bürgermeister Mag. Matthias Stadler über eine weitere Straßenbau-Kooperation zwischen dem Land und der Stadt.

Ausführung
Auf einer Sanierungsfläche von rund 16.500 m² wird die komplette Fahrbahn der Landesstraße B 1 zwischen der Stockingerbrücke und der Mülldeponie der Stadt St. Pölten abgefräst. Teilweise sind auch Unterbausanierungen erforderlich. Danach erfolgt der Einbau einer 20 cm starken mehrlagigen bituminösen Tragschicht und einer 4 cm starke Deckschichte. Die bestehende Fahrbahnbreite von 7,50 bis 13,00 m wird beibehalten. Um die Leistungsfähigkeit der Kreuzung B 1 / Kunrathstraße sicherzustellen, wird hier eine Verkehrslichtsignalanlage errichtet. In diesem Zusammenhang wird auch ein Rechtsabbiegestreifen auf der Kunrathstraße errichtet und die bestehende Mittelinsel auf der B 1 Richtung Westen verlängert und mit einem ampelgeregelten Schutzweg ergänzt. Derzeit werden durch die Straßenmeisterei St.Pölten-West die erforderlichen Vorarbeiten (Fundamente, Leerverrohrungen, Leitungsumlegungen,…) durchgeführt. Die Arbeiten für die Fahrbahnerneuerung werden von der ARGE Held&Francke/Gebr. Haider in einer Bauzeit von rund 6 Wochen (je nach witterungsbedingen Baufortschritt) durchgeführt. Die Gesamtbaukosten für die Fahrbahnerneuerung belaufen sich auf rund € 1,4 Mio. welche vom Land NÖ getragen werden.

Verkehrsbehinderungen ab Montag, 3. Juli 2017:

  • Für eine rasche und effiziente Durchführung der Bauarbeiten ist eine halbseitige Sperre der Landesstraße B 1 im Baustellenbereich erforderlich. Stadteinwärts läuft der Verkehr auf der B 1.
  • Stadtauswärts wird der Verkehr großräumig über die Landesstraßen B 20, B 39, B 29, L 5152, L 5194 zurück zur B 1 bzw. L 100, L 162, L 5122, L 5132 zurück zur B 1 umgeleitet.
  • Von der Straßenmeisterei St.Pölten-West werden im Vorfeld die VerkehrsteilnehmerInnen auf die Bauarbeiten bzw. Umleitungen durch Beschilderungsmaßnahmen rechtzeitig hingewiesen.

Der NÖ Straßendienst ersucht die VerkehrsteilnehmerInnen und AnrainerInnem um ihr Verständnis während den Bauarbeiten.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2017 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice