St. Pölten Konkret

Lup: Stadt investiert stetig

19.08.2015, von Andrea Jäger

lup wartehäuschen bimbo binder promenade
Im Bild (1/1): Kurzes "Probesitzen" in einem der neuen LUP Wartehäuschen in der Bimbo Binder-Promenade: Baudirektor DI Kurt Rameis, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Ing. Clemens Parzer. (Foto: Josef Vorlaufer)

Der „LUP“ hat sich seit 2007 voll in das Stadtleben integriert. 2014 nutzten bereits 4, 8 Millionen Fahrgäste das moderne, bequeme und sichere Bussystem.

Und die Stadt trägt der steigenden Nachfrage gerne Rechnung und investiert laufend in die Infrastruktur rund um die umweltfreundlichen Busse. Aus den ursprünglichen 10 wurden bereits 11 Linien, die Zahl der Haltestellen stieg von 333 auf 365.

Mit rund fünf Gehminuten zu einer LUP-Haltestelle innerhalb des St. Pöltner Wohngebietes hat auch die Netzabdeckung mit derzeit 80 Prozent einen durchaus beachtlichen Wert erreicht.
Laufend erweitert beziehungsweise erneuert werden auch die Haltestellen. Bis dato stehen 106 Wartehäuschen bei den Haltestellen, darunter ganz neue wie am Friedhof, in der Propst Teufel Straße in Pottenbrunn, in der Georg Heßl-Gasse in Viehofen oder auch in der Bimbo Binder Promenade. Für 2016 ist eine Erneuerung beziehungsweise Sanierung von weiteren 10 Wartehäuschen eingeplant, die in bewährter Weise vom Wirtschaftshof der Stadt durchgeführt wird.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice