St. Pölten Konkret

Volkschulkinder erhielten Schulwegpläne

10.09.2015, von Heinz Steinbrecher

schulwegpläne
Im Bild (1/1): Übergabe der AUVA-Schulwegpläne am 9. September in der Otto Glöckel-Volksschule. Im Bild: erste Reihe v.l.n.r.: Tiba, Cihat, Al Hassan, Bebars, Lenia, Deniz, Ajete, Amina. Zweite Reihe v.l.n.r.: Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Ing. Bernd Toplak (AUVA), Volksschuldirektorin Alexandra Schiffler, Schulamtsleiter Lic.iur. Andreas Schmidt, MBA, Volksschullehrerin Anna Geppner-Scharnagl. (Foto: Josef Vorlaufer)

Mit Schulbeginn 2015 erhielten die Schulkinder der Otto Glöckel-Volksschule, der beiden Grillparzer-Volksschulen sowie der Franz Jonas-Volksschule in St. Pölten ihren ersten Schulwegplan mit wichtigen Tipps für einen sicheren Schulweg.

Neben den Daniel-Gran-Volksschulen sind nun vier Volksschulstandorte in St. Pölten mit Schulwegplänen ausgestattet. Der Schulanfang markiert für Erstklässler den Beginn eines neuen Lebensabschnitts: Sie werden nicht nur Schüler, sondern auch selbständige Verkehrsteilnehmer und müssen die Gefahren des Straßenverkehrs auf sich gestellt meistern. Optimale Unterstützung für Eltern und Schulkinder bieten die von der AUVA entwickelten Schulwegpläne, die das konkrete Schulumfeld auf einem handlichen Plan abbilden. „Mit dem Schulwegplan können Eltern die sichersten Wege für ihre Kinder auswählen und gemeinsam einüben. Am Plan sehen sie auf einen Blick, welche Routen geeignet sind, wo man am besten die Straße überquert und wo Kinder besonders vorsichtig sein müssen“, betont Präventionsexperte Ing. Bernd Toplak von der AUVA-Landesstelle Wien.

„Sicherlich sind alle Beteiligten, ob Eltern, Lehrer oder die öffentlichen Stellen, in höchstem Maße um die Sicherheit der Kinder bemüht. In unserer Stadt gibt es z.B. Schutzwegbeleuchtungen, eine entsprechende Schulwegsicherung, Geschwindigkeitsbeschränkungen in den Schulbereichen, und es werden die Markierungen der Zebrastreifen mehrmals jährlich aufgefrischt. Dennoch müssen unsere Anstrengungen, die Kinder bestens auf die Gefahren des Straßenverkehrs vorzubereiten, ständig vorangetrieben werden. Daher ist diese Aktion der AUVA, Volksschulkinder mit speziellen Schulwegplänen, die von Experten ausgearbeitet wurden, auszustatten, sehr begrüßenswert“, erklärt St. Pöltens Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice