St. Pölten Konkret

Neues Wohnbauprojekt in der Schneckgasse

04.05.2017, von Martin Koutny

wohnbauprojekt schneckgasse (2)
Im Bild (1/5): Am LinzerTor entsteht ein attraktives Wohngebäude mit 30 Eigentumswohnungen. (Entwurf: GA - architektur)
wohnbauprojekt schneckgasse (1)
Im Bild (2/5): Präsentierten im Rathaus das Wohnbauprojekt in der Schneckgasse; Mag. Markus Mayer, Franz Mayer, Hans Langenbach, MBA, und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler. (Foto: Josef Vorlaufer)
wohnbauprojekt schneckgasse (3)
Im Bild (3/5): Hier wird ab Herbst ein neues Wohnhaus ... (Foto: Josef Vorlaufer)
wohnbauprojekt schneckgasse (5)
Im Bild (4/5): ... mit 30 Eigentumswohnungen und ... (Foto: Josef Vorlaufer)
wohnbauprojekt schneckgasse (4)
Im Bild (5/5): ... einer Tiefgarage errichtet. (Foto: Josef Vorlaufer)

Im Zentrum der niederösterreichischen Landeshauptstadt errichtet eine private Investorengruppe aus St. Pölten 30 Eigentumswohnungen. Baustart ist Herbst 2017, die Fertigstellung soll bis Frühjahr 2019 erfolgen.

„Wohnen in der Innenstadt ist attraktiv. Es freut mich, dass in der Schneckgasse ein modernes Wohnhaus mit attraktiven Eigentumswohnungen errichtet wird. Das Projekt ist ein weiterer Mosaikstein zur nachhaltigen Belebung der Innenstadt“, freut sich Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

Das St. Pöltner Stadtoberhaupt sieht in dem Projekt zudem auch noch einen wichtigen ersten Schritt für eine nachhaltige Entwicklung der Linzer Straße. Seit dem Herbst 2016 wird ja daran intensiv gearbeitet. Die Stadt übernimmt hier die ersten Planungskosten durch einen Architekten. Damit soll den Hauseigentümer eine Hilfestellung gegeben werden, das Potential ihrer Liegenschaften, bzw. die Entwicklungsmöglichkeiten einzuschätzen. So sollen einige Hauseigentümer motiviert werden können, sich in eine Revitalisierung ihrer Objekte hineinzuwagen. „Das Geheimnis erfolgreicher Altstadtbelebungen liegt in der Mulitfunktionalität. Also nicht darin sich auf eine bestimmte Nutzergruppe zu konzentrieren, sondern darin, einen bunten Mix aus Arbeit und Freizeit, aus Wohnen und Wirtschaften zu entwickeln. Dieses Wohnbauprojekt ist beispielgebend für andere Liegenschaftseigentümer in der Linzer Straße tätig zu werden“, sagt Stadler.

Modernes Wohnen in der Innenstadt
Das neue Wohnhaus wird sich auf dem 916 Quadratmeter großen Grundstück Linzer Straße 33 bis Schneckgasse 2 erstrecken und insgesamt vier Hauptgeschoße umfassen. Die verbaute Fläche wird 670 Quadratmeter betragen. Insgesamt entstehen hier bis zu 30 Eigentumswohnungen, entweder mit Loggia oder Terrasse. Drei Wohnungen im Erdgeschoß verfügen über einen südseitig gelegenen Garten.
Die Wohnungen weisen eine Größe zwischen 45 Quadratmeter bis 83 Quadratmeter auf. Sämtliche Wohnungen werden mit Parkettböden ausgestattet. Die Beheizung erfolgt im Sinne des Einsatzes hocheffizienter alternativer Energiesysteme durch Fernwärme.
Im Treppenhaus befindet sich ein Aufzug, der alle Geschoße (Garage bis Dachgeschoß) anfährt. Somit können alle Bereiche des Gebäudes barrierefrei erreicht werden.
Die Fassade wird als Vollwärmeschutzfassade ausgeführt.
Die gesamte Wohnnutzfläche wird rund 1.800 Quadratmeter betragen.
Der Hauptzugang zu dem neuen Gebäude erfolgt über die Schneckgasse.

Parken in der Tiefgarage
Insgesamt sind 22 PKW-Abstellplätze in einer Tiefgarage vorgesehen. Dabei werden drei Ladepunkte für E-Fahrzeuge vorbereitet. Die Ein- und Ausfahrt zur Tiefgarage erfolgt über die Dr.-Karl-Renner-Promenade. Selbstverständlich sind in der Garage auch rund 30 Fahrradabstellplätze eingeplant, denn die kurzen Strecken in der Stadt bewältig man am besten mit dem Drahtesel.

Geschäftslokal
Zusätzlich wird im Erdgeschoß ein Geschäftslokal mit rund 190 Quadratmeter errichtet, dessen Portal in die Linzer Straße gerichtet ist.

Über die Investorengruppe
Mit Mag. Markus Mayer (M-Regionentwicklung GmbH und Co. KG), Andreas Muschik (Projekt-Abwickler und Koordinator), Hans Langenbach (Projektbeteiligter) und Franz Mayer (Projektbeteiligter) haben sich vier Investoren aus St. Pölten bzw. mit St. Pöltner Wurzeln gefunden, die das repräsentative Wohnprojekt im Zentrum der niederösterreichischen Landeshauptstadt verwirklichen wollen.

„Da die Liegenschaft aufgrund des Alters und der baulichen Gegebenheiten nicht optimal genutzt wird und auch optisch nicht mehr zum heutigen Erscheinungsbild von St. Pölten passt, ist es uns ein großes Anliegen dies zu ändern und zeitgemäßen Wohnraum in der niederösterreichischen Hauptstadt zu schaffen. Der Zusammenschluss als Investorengruppe macht es uns nun auch wirtschaftlich möglich, das Projekt umzusetzen“ erklären die Investoren bei der Präsentation des Projektes im Rathaus.

Zweifellos werden die Liegenschaften durch qualitatives Wohnen in der Innenstadt aufgewertet und wird von Markus Mayer, Andreas Muschik, Hans Langenbach und Franz Mayer als „nachhaltiges Investment in der Heimatstadt St. Pölten“ gesehen.

Der Kaufpreis
Der beabsichtigte Verkaufspreis der nach dem BTVG (Bauträgervertragsgesetz) errichteten Wohnungen beträgt (gewichtet) 2.900 Euro pro Quadratmeter. Durch die treuhändige Abwicklung der Verkaufsfälle sind sowohl Erwerber als auch Errichter der Wohnungen bestens in ihren Interessen abgesichert.

Das gesamte Investitionsvolumen beträgt über 4 Millionen Euro.

Anmeldung
Wer sich für eine Wohnung in optimaler zentraler Lage in der Landeshauptstadt interessiert, meldet sich per E-Mail unter rennerpromenade@nmp.at an.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice