St. Pölten Konkret

25 Jahre Städtepartnerschaft Brünn - St. Pölten

11.11.2015, von Martin Koutny und Doris Vorlaufer

25 jahre städtepartnerschaft brünn - st. pölten
Im Bild (1/3): Primator Pavel Podsednik und Bürgermeister Willi Gruber bekräftigten per Handschlag den Abschluss der Partnerschaft im Jahr 1990. (Martin Koutny)
25 jahre städtepartnerschaft krautmarkt brünn
Im Bild (2/3): Ansicht des Brünner Krautmarktes. (Martin Koutny)
25 jahre städtepartnerschaft kathedrale brünn
Im Bild (3/3): Die Kathedrale in Brünn. (Martin Koutny)

Im Jahr 1990 wurde die Städtepartnerschaft zwischen der südmährischen Hauptstadt Brünn und der Landeshauptstadt St. Pölten geschlossen. Das Jubiläum wird mit der Eröffnung von zwei Ausstellungen im Stadtmuseum St. Pölten gebührend gefeiert.

Anlässlich des Partnerschaftsjubiläums eröffnet Bürgermeister Mag. Matthias Stadler am Dienstag, 17. November 2015 um 18.00 Uhr zwei Ausstellungen im Stadtmuseum St. Pölten, Prandtauerstraße 2:

Dora Müller – eine Brünner Deutsche
Der Weg zum tschechisch-deutschen Verständnis
Eine Ausstellung des mährischen Landesmuseums
und
Back in the CSSR
Ein Streifzug durch die jüngere Geschichte der
Tschechischen Republik
Eine Ausstellung des Stadtmuseums St. Pölten.

Interessierte sind zur Ausstellungseröffnung herzlich eingeladen.

Empfang im Rathaus für tschechische Delegation
Zuvor wird Bürgermeister Matthias Stadler hochrangige Gäste im Rathaus begrüßen, wie etwa den Botschafter der Tschechischen Republik in Österreich Jan Sechter, den Botschafter der Republik Österreich in Prag Ferdinand Trauttmansdorff und den Honorarkonsul Georg Stöger, darüber hinaus den Bürgermeister der Stadt Brünn Bürgermeister B.c.Matěj Hollan, der in Vertretung von Primator Petr Vokřál an den Feierlichkeiten teilnimmt.

Partnerschaft seit 1990
Nach zweijährigen Kontakten zwischen den Gemeindevertretungen der südmährischen Hauptstadt Brünn und der Landeshauptstadt St. Pölten hat der St. Pöltner Gemeinderat am
29. Oktober 1990 den einhelligen Beschluss gefasst, zum Wohle der beiden Städte und ihrer Bürger eine Partnerschaft einzugehen.

In den folgenden Jahren hat sich eine prosperierende Partnerschaft mit vielen Aktivitäten entwickelt, wie zum Beispiel die Schulpartnerschaft zwischen der International School St. Pölten und der in Brünn oder den Tourismusschulen am Wifi St. Pölten mit der Brünner Partner-Berufs- und Fachschule für Lebensmittelbearbeitung. Im Entstehen ist gerade eine Partnerschaft zwischen dem biku-Kindergarten und der Kindercity in Brünn. Verschiedene Vereine, vor allem der Briefmarkensammelverein St. Pölten, pflegen intensive Kontakte. Tradition ist auch schon die Teilnahme Brünns am Ironman St. Pölten und die Teilnahme St. Pöltens an der Tourismusmesse in Brünn. Im Rahmen eines Seniorenausfluges war St. Pölten zu Gast in Brünn und umgekehrt. Der „Youngster of Arts-Europe“ wurde an die Brünnerin Magdalena Kozena, die sich besonders der Interpretation der Barockmusik widmet und an der Eröffnung der St. Pöltner Festwochen mitwirkte, verliehen. Magdalena Kozena ist jetzt eine weltberühmte Mezzosopranistin.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice