St. Pölten Konkret

Dank an die HelferInnen der Aktion "Essen auf Rädern"

28.05.2014, von Andrea Jäger

Essen auf Rädern
Im Bild (1/1): Beim „Essen auf Rädern“-Empfang im Rathaus sprachen Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Mag. (FH) Peter Eigelsreiter (Leiter Sozialhilfe) und Gabriele Schmid (Sozialhilfe) den ehrenamtlichen HelferInnen und Fahrern Dank und Anerkennung aus. L. n.r.: Annemarie Minichbauer, Wilma Grandl, Gerhard Ertl, Wilma Kühnl, Martha Böschel, Annemarie Lischke, Helga Vanicek, Alma Lindner, Rudolf Bauer, Angela Weiss und Franz Hammerling.(mss/Vorlaufer)

Gestern empfing Bürgermeister Mag. Matthias Stadler die ehrenamtlichen HelferInnen der Aktion „Essen auf Rädern“, um ihnen Dank und Anerkennung für ihren unermüdlichen Einsatz im Dienste der Menschlichkeit auszusprechen.

Ehrenamtliche Hilfe unerlässlich für leistbaren Portionspreis

Ursprünglich für betagte und pflegebedürftige Personen gedacht, wird „Essen auf Rädern“ immer öfter auch von jüngeren, schwer erkrankten BürgerInnen der Stadt oder Personen, die auf Grund von psychischen Problemen die Essensversorgung nicht übernehmen können, in Anspruch genommen. Deshalb ist es erforderlich, dass dieses Angebot, täglich eine warme Mahlzeit zu erhalten, auch für jedermann leistbar bleibt. Der Preis wurde gegenüber den Vorjahren nicht erhöht und beträgt derzeit für die Portion 6 Euro. Personen, deren Einkommen eine festgelegte Richtsatzgrenze nicht überschreitet, können einen Zuschuss aus der Stiftung Bürgerspitalfonds erhalten und damit das Essen zu einem ermäßigten Preis beziehen. „Dass der Portionspreis bei „Essen auf Rädern“ relativ gering gehalten werden kann, ist jedoch hauptsächlich der Mitarbeit der ehrenamtlichen HelferInnen und FahrerInnen, die tagtäglich unentgeltlich im Einsatz sind und es überhaupt möglich machen, dass die Aktion „Essen auf Rädern“ so reibungslos durchgeführt werden kann, zu verdanken,“ so Bürgermeister Mag. Matthias Stadler.

Neun verschiedene Kostformen
Das Landesklinikum St.Pölten stellt nach wie vor für die Zustellung von „Essen auf Rädern“ neun Kostformen zur Verfügung und berücksichtigt durch die Verarbeitung von hochwertigen und regionalen Bioprodukten die Bedürfnisse der EssensbezieherInnen. Zur Auswahl stehen neben Seniorenkost und fleischloser Seniorenkost noch diverse Diätformen wie Schonkost, Stoffwechseldiät, weiche Kost, breiig-passierte, laktosefreie, fisch- und geflügelfreie Kost.

Langjährige Unterstützung durch Vereine und Firmen
Sorgte anfänglich der Lions-Club mit der Spende des ersten Busses dafür, dass im Jahr 1974 die Aktion „Essen auf Rädern“ in Betrieb gehen konnte, so sind es seit 25 Jahren die Mitglieder dieses Wohltätigkeitsvereines, die unter der Leitung ihres Obmannes, Horst Schmid von Mitte März bis Ende Juni an den Wochenenden am Wagen 4 das Essen ausliefern. Verschiedene Firmen der Landeshauptstadt, wie die Betriebsrätinnen und Betriebsräte der NÖ Gebietskrankenkasse sowie der Firma Voith und auch Bedienstete des Magistrates unterstützen die Aktion „Essen auf Rädern“, manche seit vielen Jahren.

Besondere Ehrung
Besonders geehrt wurde Anna Maria Kihssl für 2.062 Einsätze.

Ehrungen für über 25, 50 und 100 Einsätze
Im Zeitraum 19. Juni 2013 bis 27. Mai 2014 waren 80 ehrenamtliche HelferInnen und FahrerInnen tätig, wovon nachfolgende Damen und Herren für die stattliche Anzahl von über 100 Einsätzen geehrt wurden: Alma Lindner, Rosemarie Fuchs, Helga Vanicek, Elisabeth Böswart, Wilma Grandl, Martha Böschel, Angela Weiss, Anna Maria Kihssl, Annemarie Lischke, Franz Hammerlin, Heinz Pyringer, Rudolf Bauer und Gerhard Ertl.
Weiters wurden 44 Personen für 50 und mehr Einsätze sowie 29 Personen für 25 und mehr Einsätze geehrt.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice