St. Pölten Konkret

Die Stadt St. Pölten sagt NEIN zu Gewalt an Frauen

28.11.2014, von Martin Koutny

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Im Bild (1/1): Die Frauenplattform St. Pölten beteiligte sich auch heuer wieder an der Internationalen Kampagne. (Foto: Thomas Kainz)

Seit 25. November weht vor dem Rathaus für insgesamt 16 Tage die Fahne „frei leben ohne gewalt“. Zeitgleich startete die bundesweite Kampagne unter dem Motto "Vergewaltigung verurteilen – Ein Nein muss genügen" und einer Online-Petition für eine Gesetzesreform.

Der Tatbestand der Vergewaltigung ist bisher nur bei expliziter Gewaltanwendung, Freiheitsentzug oder Drohung erfüllt. Dies soll sich nun ändern! Die Online-Petition „Vergewaltigung verurteilen. Ein Nein muss genügen“ kann hier unterstützt werden: http://www.staedtebund.gv.at/gewalt

Die Frauenplattform St. Pölten umfasst folgende Einrichtungen:
Beratungsstelle FAIR/Volkshilfe Beschäftigung, Büro für Diversität/Magistrat St. Pölten, Club Soroptimist St. Pölten „Allegria“, Gewaltschutzzentrum NÖ, Fachstelle für Ehe und Familie/Diözese St. Pölten, Frauenprojekt fairwurzelt, Frauenwohnheim/Emmausgemeinschaft St. Pölten, Frauenzentrum St. Pölten, Haus der Frau - Frauenhaus St. Pölten, Katholische Arbeiterinnen Bewegung St. Pölten, Katholische Frauenbewegung St. Pölten, Mutter-Kind-Haus/Caritas St. Pölten, NÖ Frauentelefon/NÖ Hilfswerk, ÖVP-Frauen St. Pölten, SPÖ-Bezirksfrauenkomitee St. Pölten, Südwind NÖ, Zonta-Club St. Pölten – Area

Kontakt
Mag.a Martina Eigelsreiter
Büro für Diversität
Tel.: (+43 2742) 333-2035
E-mail: diversitaet@st-poelten.gv.at

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice