St. Pölten Konkret

St. Pölten spannt die Schirme auf!

24.06.2014, von Andrea Jäger

Umbrella March
Im Bild (1/1): Die TeilnehmerInnen nutzten den European Umbrella March für ein klares Zeichen zum internationalen Flüchtlingsschutz.(mss/Mayer)

Am 20. Juni – dem internationalen Gedenktag für Flüchtlinge – wurde auf die Situation von Flüchtlingen, Asylsuchenden, Binnenvertriebenen und Staatenlosen aufmerksam gemacht!

Auch heuer fand am Weltflüchtlingstag (20.Juni) der Umbrella March in St.Pölten statt. Der Umbrella March war eine gemeinsame Aktion St. Pöltner (Flüchtlings-)Organisationen, denen der Schutz von Flüchtlingen und die Einhaltung der damit verbundenen Menschenrechte ein Anliegen ist. Organisiert wurde er, wie jedes Jahr, vom Büro für Diversität. Im Zeichen der orangenen „Schutzschirme“ forderten die TeilnehmerInnen keine Abschiebungen in Krisenregionen sowie einen effektiven Zugang zum Arbeitsmarkt zu einem möglichst frühen Zeitpunkt und ungehinderter Zugang zu Schul- und Weiterbildung für Asylsuchende.

Am Umbrella March beteiligten sich folgende Organisationen:
Betriebsseelsorge Traisental, Büro für Diversität St. Pölten, Caritas Diözese St. Pölten, Diakonie - Flüchtlingsdienst St. Pölten, Haus der Frau - Frauenhaus St. Pölten, Jugendbetreuung UMF - Emmausgemeinschaft St. Pölten, VISCH - Verein Integratives Schaffen und die Flüchtlingsberatung Caritas.

Kontakt
Mag.a Martina Eigelsreiter
Büro für Diversität
Tel.: (+43 2742) 333-2035
E-mail: diversitaet@st-poelten.gv.at


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice