St. Pölten Konkret

Oberbürgermeister Ilg erhält den Ehrenring der Stadt

12.10.2018, von Heinz Steinbrecher

ilg ehrenring
Im Bild (1/1): Oberbürgermeister Bernhard Ilg. (Foto: Josef Vorlaufer)

In der nächsten Gemeinderatssitzung soll die Verleihung des Ehrenringes der Stadt St. Pölten an Bernhard Ilg, den langjährigen Oberbürgermeister der deutschen Partnerstadt Heidenheim beschlossen werden.

In der Sitzung des Kuratoriums für Auszeichnungen von verdienten Persönlichkeiten durch die Landeshauptstadt St. Pölten wurde dazu ein einstimmiger Jurybeschluss gefasst. Der Dipl.-Verwaltungswirt und vormalige Bürgermeister der Gemeinde Salach Bernhard Ilg wurde am 1. Februar 2000 zum Oberbürgermeister von Heidenheim an der Brenz gewählt und bei den Wahlen 2007 und 2015 in seinem Amt bestätigt. Im April 2000 besuchte Bernhard Ilg erstmals St. Pölten und ist seither dieser Stadt in freundschaftlicher Weise tief verbunden. Er engagiert sich nicht nur für die Vertiefung der Partnerschaft, sondern auch für das von St. Pölten initiierte Netzwerk europäischer Mittelstädte, indem er Tagungen selbst durchführt oder Tagungen in anderen Städten besucht. Soweit es seine Zeit erlaubt nimmt er aktiv an partnerschaftlichen aber auch anderen Veranstaltungen in St. Pölten teil.

Er forciert und fördert die partnerschaftlichen Beziehung der Vereine beider Städte, von den Feuerwehren, den Briefmarkensammelvereinen, den Rettungsschwimmern, den Triathleten, den Fußballspieler und den Kleintierzüchtern bis hin zu den verschiedenen Kunstvereinen. Kommen die St. Pöltner nach Heidenheim, so ist die ihnen entgegengebrachte Gastfreundschaft kaum zu überbieten. Ob Opernfestspiele, Jugendaustausch, Laufsportveranstaltungen, Straßenfeste, Jubiläen, Landesgartenschau oder Ausstellungen, Bernhard Ilg steht dahinter und zieht seine Fäden im Sinne der Städtepartnerschaft zwischen Heidenheim und St. Pölten.

Privat gilt Oberbürgermeister Ilg als Familienmensch, zu seinen Hobbies zählen Reisen, der Laufsport und Schifahren.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice