St. Pölten Konkret

Ehrenring für den Heidenheimer Oberbürgermeister

10.11.2018, von Heinz Steinbrecher und Martin Koutny

ehrenring ob ilg heidenheim 2
Im Bild (1/4): Oberbürgermeister Berhard Ilg mit dem Ehrenring am Finger und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler mit der Verleihungsurkunde. (Foto: Josef Vorlaufer)
ehrenring ob ilg heidenheim 3
Im Bild (2/4): Im Anschluss an die Verleihung des Ehrenringes trug sich Oberbürgermeister Bernahrd Ilg in das Goldene Buch der Stadt St. Pölten ein. (Foto: Josef Vorlaufer)
ehrenring ob ilg heidenheim
Im Bild (3/4): Die Heidenheimer Delegation im Bürgermeisterzimmer des St. Pöltner Rathauses. (Foto: Josef Vorlaufer)
ehrenring ob ilg heidenheim 1
Im Bild (4/4): Die Ehrengäste bei der Verleihung des Ehrenringes an den Heidenheimer Bürgermeister Bernhard Ilg im Bürgermeisterzimmer des St. Pöltner Rathauses. (Foto: Josef Vorlaufer)

Im Rahmen einer Feier im Rathaus wurde am 10. November der Ehrenring der Landeshauptstadt St. Pölten an Bernhard Ilg, den Oberbürgermeister der deutschen Partnerstadt Heidenheim, überreicht.

Die Begrüßung der Gäste, darunter die erste Bürgermeisterin Simone Maiwald, Kämmerer Guido Ochs und mehrere Mitglieder Partnerschaftskomitees, der Vorstandsvorsitzende von Voith Turbo aus Heidenheim Dr. Uwe Knotzer sowie die beiden Vizebürgermeister Ing. Franz Gunacker und Ing. Matthias Adl, Magistratsdirektor Mag. Thomas Dewina und der Geschäftsführer von Voith Digital Solutions Austria DI Peter Wurm, nahm Dr. Alfred Kellner, der Leiter der Musik- und Kunstschule St. Pölten, vor. Musikalisch umrahmt wurde die Feierstunde von den SchülerInnen der Musik- und Kunstschule St. Pölten Katerina Papadopoulos (Gitarre, Gesang), Viktoria Hofmann (Gesang) mit Alexander Piglmann (Klavier), die allesamt Eigenkompositionen zum Besten gaben.

Die Verleihung dieser hohen Auszeichnung der Stadt St. Pölten für verdienstvolle Persönlichkeiten hat der Gemeinderat am Oktober einstimmig beschlossen. Der Ehrenring wurde erstmals 1961 an den ehemaligen Bundeskanzler Dr. Leopold Figl vergeben. Seither erhielten insgesamt 51 Persönlichkeiten diese Auszeichnung vergeben, zuletzt vor zwei Jahren der vormalige Diözesanbischof DDr. Klaus Küng.

„Bernhard Ilg ist ein großer Förderer unserer Städtepartnerschaft und hat sich in all den Jahren in besonderem Maße und auch ganz persönlich dafür engagiert. Für ihn ist die Vermenschlichung unserer Städtepartnerschaft ein besonderes Anliegen, was auch deutlich sichtbar geworden ist. Es sind nicht die offiziellen Delegation, die besonders im Mittelpunkt stehen, es sind die Menschen, die persönlichen Kontakte und der Austausch von Vereinen. Er engagiert sich nicht nur für die Vertiefung der Städtepartnerschaft, sondern auch für das Netzwerk europäischer Mittelstädte“, betonte Bürgermeister Mag. Matthias Stadler bei der Ehrung.

In seinen Dankesworten bezeichnete Oberbürgermeister Bernhard Ilg die Ehrenringverleihung als einen bewegenden Moment und hob hervor, dass die nunmehr über 50jährige Städtepartnerschaft zwischen Heidenheim und St. Pölten durch die vielen persönlichen Beziehungen und Freundschaften in besonderer Weise geprägt ist. Ilg nahm auch Bezug auf die Vorteile des Netzwerkes der Europäischen Mittelstädte und unterstrich in eindringlichen Worten das Friedensbündnis Europa, das zunehmend geschwächt scheint. Der Heidenheimer Oberbürgermeister lobte das moderne Design des Ehrenringes und schloss mit den Worten: „Ich werde diesen Ring in Würde tragen, um der Verantwortung gerecht zu werden, die Städtepartnerschaft weiter zu vertiefen.

Heidenheim – Partnerstadt seit 1967
Erst im Vorjahr konnte das 50-jährige Bestandsjubiläum der Städtepartnerschaft mit Heidenheim gefeiert werden. Auslöser für diese Städtefreundschaft war einst das 100jährige Bestandsjubiläum des Mutterwerkes der Firma Voith, das in Heidenheim seinen Sitz hat. Seither ist diese Partnerschaft zwischen den Städten von zahlreichen Aktivitäten geprägt, die Opernfestspiele, Jugendaustausch, Laufsportveranstaltungen, Straßenfeste, Jubiläen, Landesgartenschau oder Ausstellungen sind nur einige der Fixpunkte, die man hier anführen kann.


Copyright 2019 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice