St. Pölten Konkret

Wirtschaft im Rathaus: ein starker Empfang in einem starken Jahr

28.01.2016, von Andrea Jäger

wirtschaft neujahrsempfang 6
Im Bild (1/18): Über 600 Wirtschaftstreibende waren heute zu Gast im Rathaus... (Foto: Josef Vorlaufer)
wirtschaft neujahrsempfang 5
Im Bild (2/18): und wie jedes Jahr herrschte beim Wirtschaftsneujahrsempfang beste Stimmung.. (Foto: Josef Vorlaufer)
wirtschaft neujahrsempfang 7
Im Bild (3/18): "Glück auf" hieß es für alle Gäste mit den Neujahrswünschen durch die Rauchfangkehrer der Fa. Wildburger Jürgen Cech und Robert Weißböck. (Foto: Josef Vorlaufer)
wirtschaft neujahrsempfang 9
Im Bild (4/18): (Foto: Josef Vorlaufer)
wirtschaft neujahrsempfang 10
Im Bild (5/18): (Foto: Josef Vorlaufer)
wirtschaft neujahrsempfang 11
Im Bild (6/18): (Foto: Josef Vorlaufer)
wirtschaft neujahrsempfang 12
Im Bild (7/18): (Foto: Josef Vorlaufer)
wirtschaft neujahrsempfang 13
Im Bild (8/18): (Foto: Josef Vorlaufer)
wirtschaft neujahrsempfang 23
wirtschaft neujahrsempfang 14
wirtschaft neujahrsempfang 15
wirtschaft neujahrsempfang 16
wirtschaft neujahrsempfang 17
wirtschaft neujahrsempfang 18
wirtschaft neujahrsempfang 19
wirtschaft neujahrsempfang 20
wirtschaft neujahrsempfang 21
wirtschaft neujahrsempfang 22

Über 600 Gäste folgten auch heuer der Einladung von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und der Wirtschaftsservicestelle der Stadt St. Pölten „ecopoint“ zum Rück- und Vorausblick beim bereits traditionellen Wirtschaftsneujahrsempfang im Rathaus.

Forschung, Entwicklung, Internationalisierung und Innovationskraft prägen den Wirtschaftsstandort St. Pölten. Seit 2004 ziehen Politik, Verwaltung und Wirtschaft an einem Strang, seit einigen Jahren werden Ende Jänner gemeinsam die Erfolge gefeiert, neue Vorhaben diskutiert, Kontakte geknüpft und vertieft.

Gäste unterhielten sich bestens

Beste Stimmung herrschte unter all den Wirtschaftstreibenden die sich einig sind, dass der Wirtschaftsempfang im Rathaus ein tolles Beispiel für die gute Stimmung ist, die seit Jahren in St. Pöltens Wirtschaft herrscht. Bei lockerer Atmosphäre freuen sich die zahlreichen Gäste über das Treffen mit all jenen mit denen man das ganze Jahr zusammenarbeitet. Zu den zahlreichen Ehrengästen zählten auch Diözesanbischof DDr. Klaus Küng, Bishofsvikar Prälat Franz Schrittwieser, Industriellenvereinigung NÖ Präsident Thomas Salzer, Militärkommandant Brigadier Mag. Rudolf Striedinger, Landesgerichtspräsident HR Dr. Franz Cutka, Bürgermeister von Krems, Dr. Reinhard Resch mit einer Kremser Wirtschaftsbeiratsdelegation mit KR DI Walter Stiefler, BM Ing. Franz Schütz, Erwin Kirschenhofer und Christiane Pölleritzer sowie ORF Chefredakteuer Mag. Stefan Ströbitzer.
Durch den Abend führte Radio NÖ Moderatorin Mag. Jennifer Frank, der Vize-Weltmeister der Zauberei, Wolfgang Moser, zeigte perfekte Zauberkunst mit „Magie hautnah“ und für die kulinarische Begleitung sorgte wieder die Tourismusschule des Wirtschaftsförderungsinstituts NÖ in St. Pölten. Die musikalische Umrahmung gestaltete das „Duo Nonstop“ mit Sängerin Michi Troll und Erwin Loskott am Piano.
Mit nach Hause nehmen konnten sich alle Gäste die neue Ausgabe 1/2016 der Plattform stp2020 und ein Erinnerungsfoto in Form einer Titelseite von „St. Pölten Konkret“.

Gemeinsam stark für die Wirtschaft
„St. Pölten feiert heuer das 30-jährige Bestehen als niederösterreichische Landeshauptstadt und kann auf eine beispiellose Entwicklung zurückblicken. Alle wichtigen Parameter in St. Pölten stehen auf Wachstum“, so der Rück- und Ausblick von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler. Und: „Gemeinsam mit der Wirtschaft haben wir die Herausforderung gemeistert und die Chance genutzt. In diesem Sinne wollen wir weiterarbeiten!“ Der Geschäftsführer der Salzer Gruppe und Präsident der Industriellenvereinigung, Thomas Salzer hebt hervor, dass für Unternehmen die Bürokratie im Unternehmen zunehmend intensiver wird, denn neue Gesetze und Regelungen blockieren immer stärker Kapazitäten, die Unternehmen eigentlich benötigen, um neue Produkte zu entwickeln oder neue Märkte zu bearbeiten. Daher ist es wichtig eine kompetente Behörde vor Ort zu haben, die in der Lage ist auch komplexe Verfahren rasch und pragmatisch abzuwickeln. Dr. Josef Wildburger, Obmann der Plattform St. Pölten 2020 erklärt: „St. Pölten nutzt seine Chancen. Wirtschaft zu treiben ist Sache der Unternehmen, das Umfeld dafür zu schaffen Aufgabe der öffentlichen Hand.“ „Mit der Plattform stp2020 ist auch die Saat die gesät wurde aufgegangen und das St. Pöltner Erfolgsmodell ist auf Beine gestellt: Entwicklung nicht für, sondern mit der Wirtschaft“, so die positive Erklärung von Dr. Wildburger.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice