St. Pölten Konkret

Wirtschaftsdelegation reist nach Nordrhein-Westfalen

21.10.2014, von Martin Koutny

wirtschaftsreise startet
Im Bild (1/1): In den frühen Morgenstunden trat die St. Pöltner Delegation ihre Wirtschaftsreise nach Nordrhein-Westfahlen an.(Foto: Martin Koutny)

Eine 38-köpfige Wirtschaftsdelegation brach am 21. Oktober zu einer Wirtschaftsreise nach Nordrhein-Westfalen auf. Dabei werden bis Donnerstag die Landeshauptstadt Düsseldorf und der Bildungs- und Wirtschaftsstandort Köln besucht. Mit im Gepäck: Ein umfangreiches Programm, Vortragsunterlagen, Informationsmaterial über St. Pölten, Fachwissen, Ideen und eine lange Liste mit Kontaktmöglichkeiten.

Am 21. Oktober startete die mittlerweile siebente Wirtschaftsreise, die von der Wirtschaftsservicestelle der Stadt „ecopoint“ und der Austrian Business Agency für die St. Pöltner UnternehmerInnen organisiert wurde. Wirtschaftstreibende, Geschäftsleute, Unternehmer und Bildungsexperten aus St. Pölten machten sich um 6 Uhr früh unter der Leitung von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen. Das Interesse seitens der St. Pöltner Unternehmer und Bildungsexperten ist enorm, denn die Reise war schon kurz nach Bekanntgabe des Programms ausgebucht. St. Pölten ist die einzig Stadt in Österreich, die eine derartige Reise regelmäßig unternimmt.

Am 21. Oktober startete die mittlerweile siebente Wirtschaftsreise, die von der Wirtschaftsservicestelle der Stadt „ecopoint“ und der Austrian Business Agency für die St. Pöltner UnternehmerInnen organisiert wurde. Wirtschaftstreibende, Geschäftsleute, Unternehmer und Bildungsexperten aus St. Pölten machten sich um 6 Uhr früh unter der Leitung von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler auf den Weg nach Nordrhein-Westfalen. Das Interesse seitens der St. Pöltner Unternehmer und Bildungsexperten ist enorm, denn die Reise war schon kurz nach Bekanntgabe des Programms ausgebucht. St. Pölten ist die einzig Stadt in Österreich, die eine derartige Reise regelmäßig unternimmt.

Umfangreiches Programm
Auf dem Programm stehen heute unter anderem ein Treffen mit Vertretern des Amtes für Wirtschaftsförderung Düsseldorf, der NRW-Invest und der Düsseldorf Marketing & Tourismus GmbH. Am Nachmittag wird die Delegation vom Bürgermister der Landeshauptstadt Düsseldorf, Friedrich G. Conzen empfangen. Am Abend ist die große St. Pölten Präsentation im Rotonda Business Club Köln mit dem Wirtschaftsclub Köln vorgesehen, wo Bürgermeister Mag. Matthias Stadler einen Vortrag über St. Pölten mit den Schwerpunkten Wirtschaft, Bildung und Tourismus halten wird und der Leiter der Austrian Business Agency, Friedrich Schmiedl über den Wirtschaftsstandort Österreich referieren wird.

Am Mittwoch stehen Betriebsbesichtigungen auf dem Programm: Den Auftakt bildet die Firma Wirtgen GmbH in Windhagen, die Hightech-Straßenbaumaschinen herstellt. Anschließend geht die Fahrt nach Garzweiler zur RWE Power AG, mit der Besichtigung des Tagebaugebietes sowie eines Umsiedelungsprojektes.
Am dritten Tag wird die Delegation am Vormittag vom Oberbürgermeister der Stadt Köln, Jürgen Roters empfangen. Danach treffen die TeilnehmerInnen der Wirtschaftsreise mit Vertretern des Cologne Convention Bureau zusammen um touristische Themen zu diskutieren. Nach der Besichtigung des Kölner Doms in der Mittagszeit steht am Nachmittag eine Architektur-Begehung des Rheinhauhafens in Köln mit Besuch eines Kranhauses auf dem Programm.
Am späten Abend wird die St. Pöltner Wirtschaftsdelegation wieder in St. Pölten eintreffen. Im Rahmen der Wirtschaftsreise werden zudem Vertreter der Fachhochschule St. Pölten mit Repräsentanten der Fachhochschule Köln, mit der bereits einen Kooperation besteht, zusammentreffen.

Über den Tellerrand schauen
„Wir wollen gemeinsam die niederösterreichische Landeshauptstadt als herausragenden Wohn-, Wirtschafts- und Bildungsstandort, aber auch als Tourismusdestination in Nordrhein Westfalen präsentieren. Ein weiteres Ziel ist, die Kooperations- und Investitionsmöglichkeiten in den Städten Düsseldorf und Köln auszuloten und Informationen auszutauschen. Die Reise soll zudem den Zusammenhalt unter den St. Pöltner Wirtschaftstreibenden vertiefen“, erläutert Bürgermeister Mag. Matthias Stadler die Hintergründe für die Wirtschaftsreise.

St. Pölten profitiert
Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass das auf den Wirtschaftsreisen gewonnene Knowhow bei der Umsetzung so mancher Projekte sehr hilfreich sein kann. Auch ist es aufgrund der geknüpften Kontakte gelungen, mehrere Kooperationen, vor allem in den Bereichen Wirtschaft und Bildung, einzufädeln. Neben dem Erfahrungs- und Informationsaustausch geht es bei den Wirtschaftsreisen auch immer darum, St. Pölten als Bildungs-, Wirtschafts- und Wohnstandort den Entscheidungsträgern in Deutschland bestmöglich zu präsentieren. Die vielen Vorteile und die hohe Lebensqualität der Stadt können durch die Teilnahme an Veranstaltungen im Ausland wie z.B. der Expo Real in München, und durch die unternommenen Wirtschaftsreisen nachhaltig vorgetragen werden. Zudem stehen bei jeder Reise auch interessante Gespräche auf politischer Ebene auf dem Programm. Die Wirtschaftsreisen brachten bisher aber auch schon des Öfteren Vorteile für die ausländischen Gesprächspartner, die nach St. Pölten kamen, um sich über Best Practice-Beispiele vor Ort zu informieren.

Reiseteilnehmer tragen Kosten selbst
Getragen werden die Wirtschaftsreisen der Stadt von der Wirtschaft selbst. Das betont Christoph Schwarz, Chef des städtischen Wirtschaftsservice ecopoint: „Die Stadt kümmert sich mit ihren Kontakten um eine optimale Organisation der Reisen, die Reise- und Nächtigungskosten tragen die Teilnehmer selbst und aus eigenem Interesse.“

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice