St. Pölten Konkret

Speiser Karosserie- & Lackiercenter glänzt zum 70er

09.03.2018, von Martin Koutny

speiser firmenbesuch (1)
Im Bild (1/5): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler, Reinhard und Sabine Speiser, Hilde und Josef Speiser, Roland Nowak, Merlin Viskovsky, Julian Rebl in der Werkstatt des Traditionsunternehmens, das seit 70 Jahren besteht. (Foto: Wolfgang Mayer)
speiser firmenbesuch speiser (1)
Im Bild (2/5): Die Firma Speiser Karosserie- & Lackiercenter erstrahlt zum 70er in neuem Glanz. (Foto: Firma Speiser)
speiser firmenbesuch (4)
Im Bild (3/5): Merlin Viskovsky, Julian Rebl, Reinhard und Sabine Speiser, Hilde und Josef Speiser, Roland Nowak (Foto: Wolfgang Mayer)
speiser firmenbesuch speiser (3)
Im Bild (4/5): Die MitarbeiterInnen der Firma Speiser Karosserie- & Lackiercenter vor dem neuen Bürogebäude. (Foto: Firma Speiser)
speiser firmenbesuch (2)
Im Bild (5/5): Sabine und Reinhard Speiser mit Bürgermeister Mag. Matthias Stadler in der Spenglerei. (Foto: Wolfgang Mayer)

Ende Februar wurde das neue Bürogebäude am Standort des St. Pöltner Traditionsunternehmens in der Ratzersdorfer Hauptstraße 37 fertiggestellt und auch die Werkstatt mit einer neuen Fassade versehen. Außerdem feiert die Firma Speiser heuer ihr 70-jähriges Bestehen. Bürgermeister Mag. Matthias Stadler besucht den Vorzeigebetrieb und gratuliert zum Jubiläum.

Das St. Pöltner Traditionsunternehmen mit seinen 35 MitarbeiterInnen ist für die Zukunft bestens gerüstet. In den Werkstätten stehen den Spezialisten die besten Gerätschaften im Lackiercenter und der Spenglerei für PKWs aller Marken und dem LKW-Fahrzeugbau zur Verfügung. Für noch mehr Kundenservice sorgt nun ein neues Bürogebäude mit einer modernen Reparatur-Annahmestelle. Der hohe technische Standard und die Kundenorientierung spiegeln sich in der Fassadengestaltung des Firmengebäudes entlang der Ratzersdorfer Hauptstraße wider.

Neues Bürogebäude
In nur zehn Monaten Bauzeit entstand direkt neben den Werkstätten ein neues Bürogebäude mit einer Nutzfläche von 550 m2. Das alte Bürohaus wurde davor abgerissen. Mit dem Neubau will die Firma Speiser das Service für die KundInnen nochmals optimieren: Im Erdgeschoß steht dafür ein großzügiger Empfangsraum zu Verfügung, von dem man in die unmittelbar angeschlossene PKW-Direktannahme mit integrierter Hebebühne und blendfreiem Licht gelangt. Hier ist eine ausgezeichnete Sicht auf Kleinschäden, wie z.B. kleine Dellen und Kratzer, Steinschläge in der Windschutzscheibe u.v.m. garantiert. Im ersten Stock des Neubaus befinden sich modern ausgestattete Büroräume für die Betriebsleitung, ein Besprechungszimmer und eine Teeküche.

Lehrlinge gesucht
Pro Jahr werden von den Spezialisten der Firma Speiser rund 2.800 Fahrzeuge - davon 1.600 PKWs - auf Vordermann gebracht. Die Firmeninhaber Reinhard und Sabine Speiser legen großen Wert darauf, die benötigten Fachkräfte selbst auszubilden und so werden pro Jahr ein bis zwei Lehrlinge aufgenommen. Derzeit stehen fünf 5 Lehrlinge in Ausbildung. In der 70-jährigen Firmengeschichte wurden bisher insgesamt 100 Lehrlinge zu ausgewiesenen Experten der Karosseriebautechnik ausgebildet. Bewerbungen werden gerne entgegengenommen.

Komplettservice wird geboten
Durch das gut ausgebildete Personal bietet die Firma Speiser nicht nur eine fachkundige Reparatur, sondern auch ein Komplettservice mit Eurotax-Schadenskalkulation, Fixpreisgarantie, Schadensabwicklung und Direktverrechnung mit der Versicherung und ein kostenloses Ersatzauto an. Das Karosserie & Lackiercenter SPEISER zählt zu den wenigen heimischen Betrieben, die in großem Umfang PKWs, LKWs und Busse instandsetzen und lackieren. Es werden auch Neuaufbauten wie Kühl-, Alu- und Planenaufbauten für LKWs sowie Spezialanfertigungen hergestellt und repariert.

Seit 70 Jahren erfolgreich
Bereits im November 1948 wird die Firma von Josef Speiser sen. und dessen Gattin Maria als Werkstätte für Karosserie- und Wagenbau, einschließlich einer Spenglerei, gegründet. 1974 wird eine eigene PKW- Lackiererei gebaut. Josef und Hilde Speiser setzen in zweiter Generation in den 80er Jahren einen Meilenstein mit der Entwicklung von Kühlkoffern mit Schiebewänden, die es bis dato in dieser Form noch nicht gegeben hat. Im Jahr 2000 übernimmt Reinhard Speiser in dritter Generation die Geschäftsführung. „Mit neuerster technischer Ausstattung 35 qualifizierten MitarbeiterInnen, 6.000 m² Fläche und einem modernen, 550 Quadratmeter großem Bürogebäude samt Pkw-Direktannahme sind wir rechtzeitig zum 70. Geburtstag für die Anforderungen der nächsten Jahre gerüstet“, sind Reinhard und Sabine Speiser überzeugt.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice