St. Pölten Konkret

Georg Ludwig ist Staatsmeister

09.10.2018, von Marketing St. Pölten GmbH

biermeisterin3
Im Bild (1/2): Bierbrau-Staatsmeisterin Evelyn Bäck. (privat)
biermeisterin4
Im Bild (2/2): Bierbrauerin Evelyn Bäck – hier im Verkaufslokal ihrer „Hopfenspinnerei“ auf dem St. Pöltner Herrenplatz – zeigt stolz ihre beiden Urkunden von der Austrian Beer Challenge:Ihr würziges Craft-Bier Georg Ludwig wurde Staatsmeister, Witbier Eleonora erreichte einen zweiten Platz. (privat)

Die St. Pöltner Bierbrauerin Evelyn Bäck hat bei der Austrian Beer Challenge eine Gold- und eine Silbermedaille gewonnen.

In der Kategorie Kreativbiere war Georg Ludwig nicht zu schlagen: Das fein-würzige Bier mit dem fröhlichen Elefanten am Etikett ist jetzt Staatsmeister, hat mit Limetten-Aroma und Lavendel-Duft die Juroren überzeugt. „Ich bin sehr stolz, schon im zweiten Jahr meiner Brauerei einen Staatsmeistertitel geholt zu haben“, freut sich Brauerin Evelyn Bäck. Mit ihrer „Hopfenspinnerei“ hat sie zusätzlich einen Vize-Staatsmeistertitel geschafft: „Eleonora“ betört mit einem Bouquet von Orangen, Koriandersamen und rosa Pfeffer und erreichte Silber in der Kategorie „Belgische Ales“.
Besonders erfreut ist die Braumeisterin, dass zwei Biere mit weniger als 3,5 Prozent Alkoholgehalt, also Leichtbiere, ausgezeichnet wurden: „Das beweist, dass sich Leichtbiere vor den stärkeren Produkten nicht verstecken müssen, wenn sie gut gemacht sind“, so Bäck.
Die Braumeisterin und Biersommelière kreiert ihre Biere in Walpersdorf und verkauft die Köstlichkeiten seit Kurzem auch in ihrem kleinen Laden auf dem Herrenplatz in St. Pölten.

.

Rund 600 Biere wurden heuer bei der Staatsmeisterschaft der Bierbrauer in 17 Kategorien eingereicht, Staatsmeister Georg Ludwig hatte 20 schmackhafte Konkurrenten. „Das war eine der Kategorien mit den meisten Einreichungen“, weiß Bierbrauerin Bäck. Staatsmeister wollen nicht nur Hobbybrauer und kleinere Brauereien werden – „hier reichen durchaus auch einige Großbrauereien ein wie Ottakringer, Stiegl und Zipfer“.
Bewertet wird in Blindverkostungen von professionellen Juroren, Biersommelièrs, Brauern und Fachjournalisten.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice