St. Pölten Konkret

10 Jahre Tank-Stopp

17.04.2015, von Beate Steiner

tankstopp
Im Bild (1/1): Feierten 10 Jahre Tankstopp: Hans Bauer, Matthias Stadler, Franz Marchat, Werner Schmitzer und Johann Hörhan. (Beate Steiner)

Der ehemalige FP-Politiker Franz Marchat ist gemeinsam mit Partner Johann Hörhan seit 10 Jahren mit einer Billig-Tankstelle erfolgreich – das Jubiläum wurde gebührend gefeiert.

"Wenn zwei ehemalige Bauern in der Landeshauptstadt eine Tankstelle eröffnen, dann muss die Ölquelle sprudeln", schmunzelte Bürgermeister Matthias Stadler beim Jubiläumsfest des Tank-Stopp von Franz Marchat und Johann Hörhan in der Praterstraße, der nicht nur Benzinzapf-Stelle ist, sondern auch Treffpunkt für viele Gäste.

Vor 10 Jahren hatten die beiden Obritzberger in der ehemaligen Benzin-Hochpreis-Stadt St. Pölten ihre Billigtankstelle eröffnet, haben von 1.000 Stammkunden anfangs geträumt. Mittlerweile halten über 5.000 ihrem Tank-Stopp die Treue, sorgen auch auf der "Zweigstelle" in Pyhra dafür, dass Benzin in den Tank und "Gröscherl" aufs Volksbankkonto der "Tank-Stopper" fließen.

Die Tankstelle ist übrigens seit kurzem energie-autonom. Das haben Franz Marchat und Johann Hörhan gemeinsam mit Niederösterreichs Feuerwehrkommandant Dietmar Fahrafellner organisiert: Bei einem "Blackout", also einem totalen Stromausfall in der Stadt, könnte hier trotzdem Benzin gezapft werden. "Die beiden ruhen sich also nicht auf ihren Lorbeeren aus", meint dazu der Stadtchef, denn "dann würden sie diese auch auf der falschen Stelle tragen."


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice