St. Pölten Konkret

312 Millionen für die Bildung in St. Pölten

31.03.2016, von Martin Koutny

pk bildungsoffensive
Im Bild (1/5): Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und der Leiter des Schulamtes Andreas Schmidt, Lic.iur.MBA,MPA der Stadt St. Pölten rechnen vor, dass aktuell über 312 Mio. Euro in die Gebäudeinfrastruktur von Bildungseinrichtungen in St. Pölten investiert werden. (Foto: Josef Vorlaufer)
sk05 06 investitionen in bildungseinrichtungen bg&brg josefstr84 plov
Im Bild (2/5): Im April 2016 erfolgt der Spatenstich für den Um- und Ausbau des Gymnasiums in der Josefstraße. Investitionssumme: 31 Mio. Euro brutto. (Visualisierung: BIG)
sk05 06 investitionen jonas schule pressekonferenz umbau
Im Bild (3/5): Der Leiter des Schulamtes Andreas Schmidt, Lic.iur.MBA,MPA, Direktorin Ingrid Rehak, Bürgermeister Mag. Matthias Stadler und Mag. arch. Caren Ohrhallinger von der nonconform zt gmbh planen die Franz Jonas Volksschule in eine Modellschule der Zukunft um. (Foto: Josef Vorlaufer)
sk05 06 investitionen fachhochschule ausbau pk (1)
Im Bild (4/5): Geschäftsführer DI Gernot Kohl und Bürgermeister Mag. Matthias Stadler präsentierten vor kurzem den Ausbau der Fachhochschule St. Pölten samt neuer Privatuniversität um 30 Mio. Euro. (Foto: Josef Vorlaufer)
sk05 06 investitionen htl hak schüler
Im Bild (5/5): Das Bundesschulzentrum mit HTL, HAK und HAS ist aktuell das größte Schulbauprojekt des Bundes. Über 82 Mio. Euro werden investiert. (Foto: Josef Vorlaufer)

In den letzten Wochen wurden zahlreiche Investitionen in die Gebäudeinfrastruktur der Bildungseinrichtungen der niederösterreichischen Landeshauptstadt vorgestellt. Die bereits verwirklichten Projekte und die Vorhaben für die nächsten Jahre ergeben eine noch nie dagewesene Bildungsoffensive, die vom Kindergarten bis zur Erwachsenenbildung reicht.

„Investitionen in die Bildung bringen den meisten Ertrag“, ist das Motto von Bürgermeister Mag. Matthias Stadler. „St. Pölten ist DER Bildungs-Hotspot Niederösterreichs. Das breite Bildungsangebot eröffnet der Jugend, aber auch den Erwachsenen, die sich weiterbilden, alle Chancen. Die Investition von über 312 Millionen Euro in den Bildungsstandort rechnet sich in mehrfacher Hinsicht: Ein gutes Bildungsangebot ist für die Wahl des Wohnstandortes wichtig. Vor allem junge Familien achten darauf, dass dem Nachwuchs alle Möglichkeiten des österreichischen Bildungssystems zur Verfügung stehen, und zwar vom Kindergarten bis zum Hochschulabschluss. Gut ausgebildete Fachkräfte sind für die Etablierung der Stadt als Wirtschaftsstandort ein grundlegendes Esset. Denn dort, wo es qualifiziertes Personal gibt, siedeln sich neue Unternehmen an bzw. können bestehende Betriebe expandieren. Die Investitionen in die Bildungseinrichtungen sind zudem ein wesentlicher Impuls für die Bauwirtschaft und damit werden Arbeitsplätze gesichert. Hinzu kommt, dass durch die Erweiterung und Neuetablierung von Bildungseinrichtungen zahlreiche, zum Teil hoch qualifizierte Arbeitsplätze entstehen“, erklärt das St. Pöltner Stadtoberhaupt.

Mehrere Investoren
Die beachtlichen Investitionen in die Gebäudeinfrastruktur der St. Pöltner Bildungseinrichtungen werden von Bund, ÖBB, Stadt, Wirtschaftskammer und anderen getätigt. Bürgermeister Stadler hat sich in den letzten Jahren mit Nachdruck beim Bund für die Sanierung aller Bundesschulen eingesetzt und St. Pölten als Standort für den neuen ÖBB Bildungcampus durchgesetzt. Mit der Kindergarten- und Schuloffensive sowie dem Ausbau der Fachhochschule nimmt die Stadt selbst erhebliche Geldmittel für die Förderung der Jugend in die Hand.

Investitionsschub für die Bildung
Der Überblick über die Projekte der jüngsten Vergangenheit und die konkreten Vorhaben für die nächste Zeit lassen die sehr beachtliche Dimension erkennen:

Schulbauprojekte des Bundes
• AHS St. Pölten Josefstraße (in Vorbereitung)
Mit den Generalsanierungs- und Erweiterungsarbeiten wird Sommer 2016 gestartet werden (die Spatenstichfeier findet am 14. April 2016 statt).
Investitionskosten rund 31 Mio. Euro brutto.
Schulorganisation 2015/16: es werden 38 Klassen mit rd. 912 SchülerInnen geführt

• BAKIP St. Pölten Dr. Theodor-Körner-Straße (in Planung)
Das Vorhaben ist mit 4,0 Mio. Euro dotiert.
Schulorganisation 2015/2016: 25 Klassen mit 737 Schülerinnen

• BSZ (HTL u. HAK/HAS) St. Pölten Waldstraße (in Bau)
Generalsanierung und Erweiterung;Gesamtfertigstellung (Werkstätten) mit Schulschluss 2015/2016. Der Aufwand beträgt rund 82 Mio. Euro brutto.
Schulorganisation 2015/2016: HTL: 74 Klassen mit rd. 1.723 SchülerInnen
HAK/HAS: 48 Klassen mit rd. 775 SchülerInnen

• ORG/HAS für Leistungssportler St. Pölten Bimbo Binder-Promenade (fertiggestellt)
Neubau, errichtet von der Gemeinnützige Bau-, Wohn- und Siedlungsgenossenschaft „Alpenland“. Fertigstellung: Juni 2013
Kosten: 4,5 Mio. Euro
Schulorganisation 2015/2016: 18 Klassen mit rd. 330 SchülerInnen

• Privatgymnasium/Oberstufenrealgymnasium St. Pölten Schneckgasse („Mary Ward Schulen“) (fertiggestellt)
Umfassende Ausbau- und Sanierungsmaßnahmen; Fertigstellung: August 2015
Gesamtkosten rund 6,7 Mio. Euro brutto, wobei der Finanzierungszuschuss des BMBF 1,9 Mio. Euro betrug.
Schulorganisation: 24 Klassen

• Kolpingheim St. Pölten Hermannshöhe (fertiggestellt)
Generalsanierung des Kolpingheims mit insgesamt 160 Heimplätzen.
Fertigstellung: August 2012
Gesamtkosten: 5,4 Mio. Euro netto wobei der Bundeszuschuss: 1.235.400 Euro betrug.

Bildungsprojekt der ÖBB
• ÖBB Bildungscampus
Mit dem geplanten ÖBB-Bildungscampus in St. Pölten wird der Konzern alle eisenbahnspezifischen betrieblichen und technischen Ausbildungen sowie Schulungen an einem neuen modernen Standort bündeln und insgesamt 80 Mio. Euro investieren. Der Campus wird höchste Ausbildungsqualität und einheitliche Ausbildungsstandards für erwachsene Mitarbeiter und auch für ÖBB-Lehrlinge bieten. Der Start für den Bau ist für 2018 geplant, die Fertigstellung für 2020/2021.

Bildungsprojekte der Stadt
• Kindergärten
Die Stadt St. Pölten investiert rund 38,7 Mio. für die Kindergarten- und Schuloffensive. (Sanierungen, Aus- und Neubau – zahlreiche Projekte)
2010 - Neubau Kindergarten Wiesnergasse (5-gruppig).
Fertigstellung 2011, Kosten 4 Mio. Euro netto.
2013 - Neubau Kindergarten Trogergasse (3-gruppig)
Fertigstellung 2014, Kosten 1,4 Mio. Euro netto.
2006 - 2015 - Erweiterung der Betreuungsgruppen in den St. Pöltner NÖ Landeskindergärten von 56 auf 77 Gruppen, Kosten der Bautätigkeiten 17 Mio. Euro (15 Kindergärten betroffen).
2016 - Flachdachsanierung Kindergarten Karl Ludwig-Straße, 65.000 Euro

• Pflichtschulen
2012 - Sanierung der Volksschule Daniel Gran.
Fertigstellung 2013, Kosten 210.000 Euro netto.
2012 - Adaptierungsarbeiten Volksschule Spratzern.
Fertigstellung 2013, Kosten 110.000 Euro netto.
2013 - Sanierung Volksschule Harland.
Fertigstellung 2013, Kosten 160.000 Euro netto.
2013 - Sanierung (Turnsaal, Heizungsanlage, Gartengestaltung) Volksschule Grillparzer.
Fertigstellung 2015, Kosten 300.000 Euro netto.
2014 - Dachsanierung NNÖMS St. Georgen.
Fertigstellung 2014, Kosten 350.000 Euro netto.
2012 - 2014 - Sanierung und Lifteinbau Dr. Th. Körner NNÖMS I-IV.
Fertigstellung 2014, Kosten 430.000 Euro netto.
2015 - Adaptierungen Volksschule Stattersdorf.
Fertigstellung 2015, Kosten170.000 Euro netto.
2015 – Adaptierungen Volksschule St. Georgen.
Fertigstellung 2015, Kosten150.000 Euro netto.
2015 - Generalsanierung (außen, Lifteinbau) der Volksschule Franz Jonas
Fertigstellung: 9/2015, Kosten der Sanierung ,9 Mio. Euro netto.
2016 - Sanierung Hartplatz VS Daniel Gran, 80.000 Euro
2016 - Turnsaalbodensanierung. Mittelschule St. Georgen 90.000 Euro
2016 - Adaptierung der Räumlichkeiten in der Franz Jonas Volksschule 1,4 Mio. Euro

• Ausbau der Fachhochschule
In den Ausbau der Fachhochschule investiert die Stadt rund 30 Mio. Euro. Zurzeit gibt es 17 Studiengänge und etwa 2.400 Studierende, mit dem Zubau bis zum Studienjahr 2018/2019 wird sich die Anzahl auf 3.000 erhöhen. In dem Projekt ist die Etablierung einer Privatuniversität für Psychotherapie, die gemeinsam von der Fachhochschule St. Pölten und dem Österreichischen Arbeitskreis für Gruppentherapie und Gruppendynamik geründet wird, enthalten.

Bildungsprojekt der Wirtschaftskammer
• Zentrum für Technologie und Design
Das 2014 von der Wirtschaftskammer NÖ neu errichtete Zentrum für Technologie und Design „tede-Z“ ist ein weiterer Meilenstein für das vielfältige und moderne Bildungsangebot in St. Pölten. 30 Millionen Euro investierte die WKNÖ allein in das Bauvorhaben und bietet auf insgesamt 13.000 Quadratmetern nicht nur der New Design University (NDU) Räumlichkeiten sondern auch WIFI-Schweißwerkstätten, Elektronik- und Elektrotechniklabors und zahlreiche Lehrsäle. Rund 2.000 Personen finden hier einen optimalen Platz zum Lehren und Lernen: 1.700 WIFI-Teilnehmer, NDU-Studierende und SchülerInnen der Tourismusschule sowie ca. 300 MitarbeiterInnen.

Die Investitionssummen all dieser Projekte zusammengerechnet ergeben den Betrag von 312,3 Mio. Euro.

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice