St. Pölten Konkret

Zwei Wochen China: Studierende gewinnen Bildungsreise

12.04.2016, von FH St. Pölten / EM

fhstp_pa_gruppenfoto_(c)christian jobst
Im Bild (1/3): Die Siegerehrung fand im Wiener Rathaus mit Bürgermeister Michael Häupl und Jay Peng, dem CEO von Huawei Österreich, statt. Credit: Christian Jobst
fhstp_pa_huawei_maria giannaki_(c)christian jobst
Im Bild (2/3): Die FH-Studierende Maria Giannaki mit Wiens Bürgermeister Michael Häupl und Jay Peng, CEO von Huawei Österreich. Credit: Christian Jobst
fhstp_pa_huawei_maximilian höchtl_(c)christian jobst
Im Bild (3/3): Student Maximilian Höchtl bei der Siegerehrung mit Wiens Bürgermeister Michael Häupl und Jay Peng, CEO von Huawei Österreich. Credit: Christian Jobst

Die Fachhochschule St. Pölten ist seit Jahresanfang Kooperationspartnerin von Huawei Technologies im Rahmen des Studierendenwettbewerbs „Seeds for the Future“. Die Initiative hat sich zum Ziel gesetzt, die digitale Gesellschaft und den Umgang mit IKT-Technologien zu fördern sowie den kulturellen Austausch zwischen Österreich und China zu verbessern. Kürzlich wurden die zehn GewinnerInnen des Wettbewerbs im Rahmen eines Festakts im Wiener Rathaus gekürt – darunter auch zwei Studierende der Fachhochschule St. Pölten. Für Maximilian Höchtl und Maria Giannaki geht es nun für zwei Wochen nach China, wo sie die verschiedenen Fachbereiche der Huawei-Zentrale kennenlernen und an Schulungen, Trainings und einem Chinesisch-Sprachkurs teilnehmen können.

Maximilian Höchtl, Student im Master Information Security und Maria Giannaki, Studentin im Master Media- und Kommunikationsberatung, konnten sich mit ihren Essays zu den Themenbereichen „Cyber Security“ und „Smart City“ gegen rund 50 weitere Bewerberinnen und Bewerber durchsetzen und die Fachjury, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern der Wirtschaftskammer Österreich, der Wirtschaftsagentur Wien, des Bundesministeriums für Verkehr, Innovation und Technologie, des Österreichischen Institut für angewandte Telekommunikation und Huawei Technologies, überzeugen.

Siegerehrung im Wiener Rathaus
Bei der feierlichen Siegerehrung im Rathaus in Wien würdigte Bürgermeister Michael Häupl in seiner Ansprache insbesondere den Mut und Ehrgeiz der GewinnerInnen. Auch Jay Peng, CEO von Huawei Österreich, gratulierte den jungen Talenten herzlich und appellierte an sie, die vielfältigen Möglichkeiten dieser einmaligen Bildungsreise zu nutzen. Im Rahmen der Siegerehrung konnten sich die GewinnerInnen bei einem gemütlichen Zusammensein kennenlernen und vernetzen. Zudem erhielten sie bei einem anschließenden Besuch der Huawei-Zentrale Österreich einen Einblick in den Konzern und das Programm der bevorstehenden Chinareise.

“Die Fachhochschule St. Pölten legt großen Wert auf Wissenstransfer und bemüht sich seit einigen Jahren intensiv um die verbesserte Kooperation mit Unternehmen. Die Zusammenarbeit mit Huawei Technologies bedeutet für uns eine wichtige Kooperation zwischen Wirtschaft und Wissenschaft und einen bedeutenden Schritt in Richtung Internationalisierung. Wir freuen uns sehr, dass gleich zwei unserer Studierenden die Fachjury überzeugen konnten und nun diese einmalige Chance bekommen, für zwei Wochen nach China zu reisen“, so Hannes Raffaseder, Prokurist und Leiter Forschung und Wissenstransfer an der FH St. Pölten.

Abwechslungsreiches Programm in China
Neben der Besichtigung verschiedener Städte wie Peking, Shenzhen und Hongkong erhalten die GewinnerInnen auch einen Einblick in die Abläufe in der Unternehmenszentrale von Huawei. Ein Einführungskurs in Chinesisch, ein Kalligrafie-Kurs und der Besuch der österreichischen Botschaft in Peking stehen ebenso auf dem Programm wie Kurse zu Themen wie „4G“, „Mobile Internet Application and Development Trend“ und „Network Supporting of Mobile Internet“.

"Ich habe mich wahnsinnig über die Auszeichnung gefreut und bin sehr gespannt auf die vielen Eindrücke, die mich bei Huawei erwarten. Außerdem war es schon immer mein Traum, einmal die chinesische Mauer entlang zu gehen“, so Studentin Maria Giannaki.

Auch Maximilian Höchtl sieht der bevorstehenden Bildungsreise mit großer Freude entgegen: "Ich freue mich über diese einmalige Gelegenheit, welche seitens der FH St. Pölten und Huawei ermöglicht wird. Ich sehe die Reise als fachliche, sprachliche sowie kulturelle Bereicherung, indem ich ein aufstrebendes Kommunikationsunternehmen kennenlerne und ein faszinierendes Land wie China erleben kann."

Über „Seeds for the Future“
Neben Studierenden der FH St. Pölten waren auch Studierende der TU Wien, FH Joanneum und FH Oberösterreich eingeladen, bei der Initiative „Seeds for the Future“ teilzunehmen. Gefordert war ein Essay zu einer von Huawei vorgegebenen Frage zu den Themen „Industrie 4.0“, „Wirtschaftsbeziehung Österreich und China“, „Smart City“ oder „Cyber Security“. Der Studierendenwettbewerb fand heuer zum zweiten Mal statt und richtet sich vor allem an technikbegeisterte Studierende. Ziel ist, das interkulturelle Verständnis sowie die Kompetenzen im Informations- und Kommunikationssektor zu fördern und den Austausch zwischen Österreich und China zu stärken.

Nähere Informationen zum Studierendenwettbewerb „Seeds for the Future“ gibt es auf der Website www.huawei-university.at.


Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice