St. Pölten Konkret

Winterzeit ist Lesezeit – Aktionen für Kinder

01.12.2016, von Andrea Jäger

lesezeit familie_beim_lesen-bvoe-lukas_beck
Im Bild (1/2): Am 7. Dezember werden im Rahmen eines kostenlosen Workshops in der NÖ Landesbibliothek empfehlenswerte Kinderbücher für 3- bis 7-Jährige vorgestellt. (Foto: BVÖ/Lukas Beck)
lesezeit aktion dmp_5783_(c)danielamatejschek
Im Bild (2/2): Sim Sala Leo: Mit den Lesetheatern „Sim Sala Leo“ und „Die Hasenbrücke“ erreichte die niederösterreichische Leseinitiative Zeit Punkt Lesen allein heuer 15.000 Kinder. (rechts im Bild: Nicole Malina-Urbanz) (Foto: Daniela Matejschek)

Zeit Punkt Lesen erreichte mit Lesetheatern heuer 15.000 Kinder und stärkt mit Lesungen und Workshops die wichtige Schlüsselkompetenz Lesen.

„Mit gemeinsamen Leseerlebnissen in Familie und Kindergarten wird ein Grundstein für die Zukunft gelegt. Denn wer schon von frühester Kindheit an Lesen als etwas Positives erleben konnte, wird sich auch im heranwachsenden Alter leichter damit tun. Lesen ist eine Schlüsselkompetenz, um an der Gesellschaft und dem kulturellen Leben teilhaben zu können“, so Nicole Malina-Urbanz von der niederösterreichischen Leseinitiative Zeit Punkt Lesen

Workshop mit Kinderbuch-Expertin
Welche Bücher wiederum für Kinder geeignet sind, erfahren interessierte Eltern, Großeltern, PädagogInnen, BibliothekarInnen und alle, die gerne vorlesen, am 7. Dezember in der Landesbibliothek beim kostenlosen Workshop „Gedicht, Wicht, Mondlicht“. Kinderbuch-Expertin Andrea Kromoser wird dabei Fragen rund um das Thema Lesen mit Kindern beantworten und anhand einer gut sortierten Auswahl an aktuellen und empfehlenswerten Kinderbüchern für 3- bis 7-Jährige werden Tipps und Tricks gleich ausprobiert.

Theaterstück und Lesungen
Mit „Sim Sala Leo“ startete im Februar neben dem Theaterstück „Die Hasenbrücke“ für Volksschüler ein Lesetheaterstück rund um den pfiffigen Lesehasen Leo für Kindergartenkinder. Bei knapp 90 Aufführungen in ganz Niederösterreich wurden mit den beiden Stücken allein heuer 15.000 Kinder erreicht. „Durch Sim Sala Leo wird bewusst gemacht, dass auch Kinder im Vorschulalter bereits lesen können: Sie erkennen Zeichen und deuten diese, sie spielen mit Farben und Reimen und entwickeln Lust über das Gelesene zu sprechen“, so Malina-Urbanz.

Um Kindern Gesichter hinter Büchern zu präsentieren und damit einen persönlichen Bezug zu Büchern und Literatur zu ermöglichen, empfiehlt und unterstützt Zeit Punkt Lesen darüber hinaus unter dem Titel „auserlesen“ von Schulen, Kindergärten oder Bibliotheken organisierte Lesungen und Workshops mit KinderbuchautorInnen und -illustratorInnen.

Lesetheater:
Das Team Sieberer tourt mit dem Zeit Punkt Lesen-Lesetheaterstück "Sim Sala Leo" durch Niederösterreichs Kindergärten. Das musikalische Lesetheaterstück „Die Hasenbrücke“ kann von Volksschulen gebucht werden. Infos: http://zeitpunktlesen.at

Workshop:
Gedicht, Wicht, Mondlicht. Kinderbücher für 3- bis 7-Jährige
Datum: Mittwoch, 7. Dezember,
Uhrzeit: 9 bis 11 Uhr
Ort: NÖ Landesbibliothek, Landhaus Boulevard 1, 3100 St. Pölten
Anmeldung: office@zeitpunktlesen.at; 02742/9005 16852.
Der Workshop ist kostenlos. Begrenzte Teilnehmerzahl.

auserlesen
Unter dem Titel “auserlesen” unterstützt Zeit Punkt Lesen Lesungen von Autorinnen und Autoren in Niederösterreichs Schulen und Kindergärten. Der Unterstützungsbeitrag in der Höhe von max. € 150.- steht allen NÖ Schulen und NÖ Kindergärten zur Verfügung, wenn ein entsprechender Antrag gestellt und bewilligt wird. Nähere Infos auf http://zeitpunktlesen.at

Initiative Zeit Punkt Lesen
Zeit Punkt Lesen ist eine im Jahr 2007 ins Leben gerufene Initiative des Landes Niederösterreich, die sich der Vermittlung einer bunten und lebendigen Lesekultur sowie einem offenen Lesebegriff verschrieben hat und sich mit maßgeschneiderten Programmen für eine nachhaltige Stärkung von Lese-, Medien- und Informationskompetenz einsetzt. Zeit Punkt Lesen ist ein Programm der Abteilung Leseförderung der NÖ KREATIV GmbH, einem Betrieb der Kultur.Region.Niederösterreich

Kommentare powered by Disqus.

Copyright 2018 St. Pölten Konkret Online, Magistrat der Landeshauptstadt St. Pölten/Medienservice